Landkreis
Neuendorf Donnerstag, 07 Oktober 2021 von Redaktion / Presseinformation

B97 bei Neuendorf für mehrere Stunden gesperrt. Zwei Verletzte nach Unfall

B97 bei Neuendorf für mehrere Stunden gesperrt. Zwei Verletzte nach Unfall

Die B87 bei Neuendorf war heute nach einem Unfall bis in die Mittagsstunden gesperrt. Nach Angaben der Polizei waren ein Auto und ein LKW nach Missachtung der Vorfahrt zusammengeprallt. Die 29 und 49 Jahre alten Fahrer erlitten dabei Verletzungen, die im Krankenhaus behandelt werden mussten. 

Die Polizei teilte dazu mit:

Auf der Bundesstraße 87 bei Neuendorf war es am Donnerstag zu einem Verkehrsunfall gekommen, wie der Polizei um 10:15 Uhr gemeldet wurde. Nach der Missachtung des Vorranges im Mühlbergweg war ein PKW SMART mit einem MERCEDES-LKW zusammengestoßen. Der 29-jährige PKW-Fahrer und der 49-jährige LKW-Fahrer hatten dabei Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen sind. Bei einer vorläufigen Sachschadensbilanz von rund 15.000 Euro mussten beide Fahrzeuge von Abschleppdiensten geborgen werden. Zur Absicherung der Unfallstelle wurde die Bundesstraße bis in die Mittagsstunden gesperrt.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Dahme-Spreewald:

Schönefeld: Rund 3.000 Euro Sachschaden waren am Mittwochmittag das Resultat eines Vorfahrtfehlers vor einem Hotel in der Mittelstraße. Dort waren ein PKW OPEL und ein TOYOTA aneinandergeraten, blieben aber fahrtüchtig. Verletzte gab es nicht.

BAB 113 bei Schönefeld: Am Donnerstag ereignete sich im morgendlichen Berufsverkehr ein Verkehrsunfall zwischen den Ausfahrten Flughafen und Schönefeld-Süd. Gegen 05:30 Uhr waren nach einem Fehler beim Spurwechsel ein PKW MERCEDES und ein RENAULT-Transporter seitlich kollidiert. Verletzt wurde dabei offenbar niemand und trotz einer vorläufigen Schadensbilanz von etwa 5.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

BAB 13 bei Teupitz: Ein Auffahrunfall, bei dem ein Tank-Sattelzug gegen einen MERCEDES-Transporter stieß, wurde der Polizei am Mittwoch gegen 13:00 Uhr gemeldet. Der Sprinter landete durch die Wucht des Aufpralls in einem Graben und musste von einem Abschleppdienst mit einem Kran aus seiner misslichen Lage gehoben werden. Verletzt wurde dabei niemand, aber die Sachschäden an den Fahrzeugen summierten sich auf etwa 15.000 Euro. Zur Absicherung der Unfallstelle und der Fahrzeugbergung musste die Autobahn in Fahrtrichtung Dresden zeitweilig gesperrt werden, was bis 16:00 Uhr für einen Stau sorgte.

Großziethen, Königs Wusterhausen, Schulzendorf: Am Mittwochnachmittag wurde der Polizei angezeigt, dass in der Attilastraße in Großziethen ein FORD-Transporter aufgebrochen worden war. Zu stehlen gab es offensichtlich nichts, dennoch summierten sich die angerichteten Schäden auf mehrere hundert Euro. Kurz vor 15:00 Uhr wurde ein Autodiebstahl angezeigt, der Am Amtsgarten in Königs Wusterhausen verübt worden war. Ein weißer FORD-Kleinwagen war entwendet worden und umgehend eingeleitete Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zum Wiederauffinden des FIESTA. In Schulzendorf trieben Autodiebe in der Nacht zum Donnerstag ihr Unwesen. Kurz nach Mitternacht war in der Straße Im Ritterschlag versucht worden, einen PKW FORD zu stehlen. Angesichts ihrer Entdeckung flüchteten die unbekannten Täter. Zur Sicherung von Spuren und Beweismitteln wurde das Fahrzeug sichergestellt und Kriminaltechniker angefordert.

Mittenwalde: Auf Höhe der Tankstelle ereignete sich am Mittwoch gegen 14:45 Uhr ein Verkehrsunfall in der Berliner Chaussee. Eine kurze Unaufmerksamkeit eines Fahrers war offenbar die Ursache für den Zusammenstoß eines PKW mit einem LKW. Die Insassen blieben unverletzt, aber bei einer vorläufigen Sachschadensbilanz von rund 2.000 Euro musste der PKW anschließend abgeschleppt werden.

BAB 13 bei Mittenwalde: Im Bereich der Autobahnbaustelle in Richtung Ragow war es am Mittwoch zu einem Auffahrunfall zweier LKW gekommen, wie der Polizei um 15:30 Uhr gemeldet wurde. Es blieb bei einem Sachschaden von rund 1.000 Euro, aber zur Absicherung der Unfallstelle wurde die Autobahn vorübergehend gesperrt, was bis 17:00 Uhr zu Verkehrsbehinderungen führte.

Zeuthen: An einer Kreuzung der Hoherlehmer Straße war es am Mittwochabend zu einem Auffahrunfall gekommen, über den die Polizei um 19:45 Uhr informiert wurde. Bei der Kollision zweier PKW VW wurde niemand verletzt und trotz eines Gesamtschadens von etwa 3.000 Euro blieben beide Autos fahrbereit.

Lübben: Mitarbeiter eines Marktes in der Berliner Chaussee reifen am Donnerstagmorgen die Polizei, da offenbar Schmierfinken die Fassade in der vergangenen Nacht verunziert hatten. Es wurden Schriftzüge in verschiedenen Farben am Gebäude aufbracht, deren Beseitigung voraussichtlich mit etwa 1.000 Euro zu Buche schlagen wird. Ein politischer Hintergrund der „Botschaften“ ist nicht erkennbar.

Zaue-Schwielochsee: Am Donnerstagvormittag wurde die Polizei zur Wochenendanlage Am Weinberg gerufen, da dort in der vergangenen Nacht Diebe ihr Unwesen getrieben hatten. Zunächst war der Diebstahl eines Kajütbootes von der Steganlage bemerkt worden. Bei der Nachsuche wurde das Fahrzeug festgestellt, an dem jedoch der Außenbord-Motor abmontiert und entwendet worden war. Der Sachschaden liegt im vierstelligen Eurobereich. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren