Landkreis
Spremberg Freitag, 08 Oktober 2021 von Benjamin Kühn

Herntier oder Hanko: Bürgermeisterstichwahl in Spremberg am Sonntag

Herntier oder Hanko: Bürgermeisterstichwahl in Spremberg am Sonntag

Am Sonntag sind alle wahlbrechtigten Spremberinnen und Spremberger erneut aufgerufen, an die Wahlurnen zu treten. Die Bürgermeisterstichwahl zwischen Christine Herntier (parteilos) und dem AfD-Kandidaten Michael Hanko steht an. Christine Herntier hatte die erste Runde der Bürgermeisterwahl zwar gewonnen, allerdings die absolute Mehrheit mit 49,7 Prozent der Stimmen knapp verfehlt. Michael Hanko kam auf 34,4 Prozent. Die Wahllokale haben am Sonntag wie gewohnt von 8 bis 18 Uhr geöffnet.

Die Stadt Spremberg teilte dazu mit:

Alle wahlberechtigten Sprembergerinnen und Spremberger sind am Sonntag, den 10. Oktober 2021, im Rahmen der Stichwahl um das Amt der hauptamtlichen Bürgermeisterin oder des hauptamtlichen Bürgermeisters aufgerufen, erneut an die Wahlurnen zu treten. Dies wird notwendig, weil aus Anlass der Hauptwahl am 26.09.2021 keiner der Bewerber die erforderliche Mehrheit der Stimmen erhalten hat. Nunmehr findet zwischen den beiden Bewerbern mit den meisten Stimmen eine Stichwahl statt.  Gewählt wird in den gleichen Wahllokalen, wie aus Anlass der Hauptwahl am 26.09.2021.

Wahllokale von 8 bis 18 Uhr geöffnet

Die Wahllokale sind für die Wählerinnen und Wähler von 08:00 Uhr bis 18:00 Uhr geöffnet. Um das Wahlrecht ausüben zu können, muss im Wahllokal lediglich die Wahlbenachrichtigung oder ein gültiges Personendokument vorgelegt werden. Aus diesem Grund wurde den Wählerinnen und Wählern bei der Hauptwahl die Wahlbenachrichtigung wieder ausgehändigt. Sollte die Wahlbenachrichtigung verloren gegangen oder nicht mehr auffindbar sein, genügt es auch, sich im zuständigen Wahllokal mittels Personalausweis oder Reisepass auszuweisen.

Die Wählerinnen und Wähler werden auch gebeten, beim Betreten des Wahllokales die allgemeinen Hygieneregeln einzuhalten, eine medizinische Maske oder FFP2-Maske zu tragen und möglichst einen eigenen blau oder schwarz schreibenden Kugelschreiber zur Kennzeichnung der Stimmzettel mitzubringen

Wahlberechtigten Personen, die bereits zur Hauptwahl  Briefwahlunterlagen beantragt haben, wurden in der vergangenen Woche von Amts wegen Briefwahlunterlagen für die Stichwahl zugestellt. Damit die Stimmabgabe gezählt werden kann, müssen die wahlberechtigten Personen dafür Sorgen tragen, dass die Wahlbriefe bis zum Wahltag um 18:00 Uhr beim Wahlleiter eingehen und bei der Ergebnisermittlung Berücksichtigung finden können. Die Wahlbriefe werden kostenfrei im Bereich der Deutschen Post transportiert und brauchen nur in den nächstgelegenen Briefkasten eingeworfen oder in der Stadtverwaltung Spremberg/Grodk abgegeben werden. Alternativ können wahlberechtigte Personen auch mit dem  den Briefwahlunterlagen beigefügten Wahlschein, ausschließlich persönlich, in jedem beliebigen Wahllokal der Stadt Spremberg/Grodk ihr Wahlrecht ausüben. Dazu ist im Wahllokal der Wahlschein vorzulegen und man muss sich gegenüber dem Wahlvorstand ausweisen.

Eine hohe Wahlbeteiligung garantiert ein repräsentatives Ergebnis, welches den Willen der Mehrheit der Sprembergerinnen und Spremberger abbildet. Von daher gilt es, am 10.10.2021 zur Stichwahl um das Amt der hauptamtlichen Bürgermeisterin oder des hauptamtlichen Bürgermeisters zu gehen.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren