Spremberg Montag, 03 August 2020 von Redaktion

Schüsse & Betäubungslanze im Einsatz. Ausgerissener Bulle läuft durch Spremberg

Schüsse & Betäubungslanze im Einsatz. Ausgerissener Bulle läuft durch Spremberg

Gegen 15:30 Uhr wurde die Polizei am Sonntag über einen frei herumlaufenden Bullen in der Gartenstraße in Spremberg (Landkreis Spree-Neiße) informiert. Das Tier war offensichtlich sehr erregt und aggressiv. Es stürmte auf die alarmierten Beamten zu. Um Gefahren für Passanten und Anwohner zu stoppen, wurden Schüsse in die Richtung abgegeben. Der verschreckte Bulle lief letztlich zurück auf eine Wiese. Ein Verantwortlicher des Veterinäramtes sowie ein Tierarzt des Tierparks Cottbus trafen am Einsatzort ein, wenig später erschien auch der Besitzer. Der Bulle wurde mit einer Betäubungslanze ruhiggestellt und in ein Gehege gebracht. Seine Wunden wurden versorgt. Personen wurden nicht verletzt.  

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße

Guben: Am Stadtrand war am späten Freitagabend ein PKW MITSUBISHI mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs. Gegen 22:20 Uhr verlor der 19-jährige Fahrer die Kontrolle über das Auto, kollidierte mit einem CITROEN und zwei Zäunen. Der Autofahrer war mit 0,22 Promille alkoholisiert, so dass eine beweissichernde Blutprobe veranlasst wurde. Seine beiden Mitfahrer verletzten sich leicht, lehnten jedoch eine Behandlung ab. Der Gesamtschaden musste mit 15.000 Euro beziffert werden.

Guben: In der Gasstraße waren am Sonntag gegen 17:30 Uhr ein PKW VW und ein BMW an einem Auffahrunfall beteiligt. Es blieb bei einem Blechschaden in Höhe von knapp 2.000 Euro.  

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

pm/red

Foto: Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren