Neuhausen/Spree Dienstag, 29 Dezember 2020 von Redaktion

Große Menge gespendetes Hundefutter aus Tierschutzligadorf in Neuhausen geklaut

Große Menge gespendetes Hundefutter aus Tierschutzligadorf in Neuhausen geklaut

In der Nacht vom Sonntag (27.12.) zum Montag (28.12.) wurde in das Tierschutzligadorf in Neuhausen eingebrochen und mehrere hundert Kilogramm Trockenfutter für Hunde gestohlen. Die Diebe hatten es auf das Tierheim-Futterlager abgesehen, wo gespendetes Hundefutter gelagert wird und das aufgrund der hohen Spendenmengen im Dezember gut gefüllt war. Laut Tierheim wurde Trockenfutter mehrerer Marken in 15kg Säcken abtransportiert, "es fehlt mindestens eine Palette, also mindestens 40 bis 50 Säcke." heißt es aus Neuhausen. Die Leitung zeigt sich entsprechend erschüttert, für die 110 Hunde vor Ort fehlen nun etwa zwei Monatsrationen des hochwertigen Futters.

Hochwertiges Futter gestohlen

Immerhin: "Alle Tiere sind zum Glück wohlauf!" meldet die Einrichtung, der Schock über den Einbruch sitzt jedoch. "Wer bricht in ein Tierheim-Futterlager ein und klaut gespendetes Hundefutter? Entweder haben die Einbrecher selbst sehr, sehr viele Hunde und kein Geld für Futter, da hätte man uns auch fragen können, wir unterstützen gerne Menschen und Tiere die tatsächlich in Not sind oder man hofft, dass man das Futter noch zu Geld machen kann?" schreiben Sie in einer ersten Stellungnahme. 

Sie warnen davor, dass nun plötzlich größere Mengen Hundetrockenfutter über Plattformen oder privat zum Kauf angeboten werden und hoffen auf Hinweise, wenn hochwertiges Hundetrockenfutter in 15kg Säcken der Marke "Vetconcept" (nicht frei im Handel käuflich) oder 15 kg Säcke der Marke "Josera", sowie 14kg Säcke der Tierheimeigenen Marke "Gutes tun" (auch nicht frei im Handel erhältlich) auftaucht. 

Mindestens zwei Monatsrationen für 110 Hunde fehlen

Es wurde auch nciht alles gestohlen, daher wird vermutet, dass das Diebstahlfahrzeug schlicht voll war. Dem Tierheim fehlen dennoch mindestens zwei Monatsrationen für derzeit 110 Hunde. Die Menge des gestohlenen Futters könnte sogar noch größer sein, pro Monat brauchen sie etwa 800kg Futter für die Hunde. Die Einrichtung hat Anzeige erstattet und kann die Einbruchszeit auf 2:30 Uhr bis 3 Uhr eingrenzen, die Einbrecher müssen sich laut Tierheim zudem recht gut ausgekannt haben, da der Diebstahl schnell und gezielt ablief. Die Polizei ermittelt, sowohl das Tierheim als auch die Beamten nehmen Hinweise zu Fahrzeugen oder sonstigen Dingen im Bezug auf den Einbruch per Email an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder im Tierheim unter 03560840124 entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren