Landkreis
Neuhausen/Spree Mittwoch, 16 August 2017 von Redaktion

Golf einfach. Swin-Golfanlage in Koppatz

Golf einfach. Swin-Golfanlage in Koppatz

Golf kennt jeder, auf den Millimeter getrimmte Rasenflächen, Golfcaddys und geübte Golfspieler, die genau den passenden Schläger zur Spielsituation nutzen. Das es auch anders gehen kann und für jeden ein kurzweiliges, kostengünstiges Freizeitvergnügen sein kann, das will Ronald Elster mit seiner Swin-Golfanlage in Koppatz (Amt Neuhausen) zeigen. Es kommt mit vereinfachtem Regelwerk und geringeren Ausstattungsanforderungen als Golf daher und ist somit ein einstiegsfreundlicher Freiluftsport. "Hier kann jeder von 8 - 100 mit wenigen Übungsschlägen spielen. Es gibt nur einen Schläger, der Ball ist größer und weicher und die Löcher sind ebenfalls eine Nummer größer und somit auch für Laien einfacher zu treffen." sagt der Inhaber der 9-Loch-Anlage. mit vereinfachtem Regelwerk und geringeren Ausstattungsanforderungen,

Ziel des Spiels ist es, den Ball mittels eines Schlägers mit möglichst wenig Schlägen, vom Abschlag über eine Spielbahn von mindestens 50 Metern bis maximal 300 Metern in ein Loch von 30 Zentimetern zu befördern. Gespielt wird auf einem speziell dafür hergerichteten Gelände, welches im Vergleich zum konventionellen Golf ohne große (aufwendige) Eingriffe in die Landschaft erstellt worden ist. 1982 entwickelte Laurent de Vilmorin den Swin-Schläger und den Swin-Ball für die Spieler, die den Sport auf einem naturbelassenen Gelände ausüben wollen.

Die Bewegung, der „Swin(g)“, lässt es zu, den Ball mit einem Schlag bis zu 100 Meter weit zu schlagen. Gerade bei „Nichtgolfern“ fand diese neue Idee großes Interesse und löste bald einen wahren Trend aus. Swin-Golf wird bei fast jedem Wetter gespielt, auch im Winter. Er selbst betreibt diese Nischensportart seit 2014 und seine Anlage ist die Einzige in Sachsen, Brandenburg, Thüringen, Sachsen-Anhalt und Berlin, lediglich in den Urlaubsgebieten Mecklenburg-Vorpommerns gibt es noch zwei und in den westlichen Bundesländern etwa 40. "Im Osten ist diese Sportart noch nicht angekommen, dabei ist es ein leichter Einstieg in die Sportart und führt später ja vielleicht sogar zum richtigen Golf." so Ronald Elster. Teams bis zu vier Personen können gegeneinander antreten, mehrere Teams aus einer Gruppe sind auch möglich. Wir sind der Einladung Ronald Elsters gefolgt und haben die Anlage auf Grasnabe und Spaß geprüft, mehr dazu im Videotest!

Am 26.08.2017 findet ab 10 Uhr ein Sommerfest auf der Anlage statt. Neben dem Swin-Golf wird auch Büchsen- und Stoppelgolf geboten, ein DJ sorgt für musikalische Umrahmung, ein Grill steht bereit und der beste Freizeitspieler des Tages wird gesucht. Das Startgeld beträgt 10 Euro, gespielt werden kann so oft man will.

An normalen Öffnungstagen, Samstags und Sonntags sowie an Feiertagen von 10 - 20 Uhr, zahlen Erwachsene 7 Euro und Kinder bis 12 Jahre 5 Euro. Darüberhinaus gibt es Familienkarten. Das Startgeld beinhaltet die Platznutzung und die Leihgebühr für das Spielmaterial. Gespielt werden kann ohne Rundenbegrenzung oder Zeitbeschränkung!

Mehr Infos gibt es unter www.swin-golf-spree-neisse.de

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren