Landkreis Inzidenz
Preschen Donnerstag, 18 März 2021 von Redaktion

Preschen: Transporter überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen

Preschen: Transporter überschlägt sich und bleibt auf dem Dach liegen

Am Donnerstag gegen 17:30 Uhr wurden mehrere Feuerwehren aus dem Amt Döbern Land zu einem Verkehrsunfall zwischen Preschen und Gosda alarmiert. Vor Ort bestätigte sich die Lage, ein Transporter war von der Fahrbahn abgekommen, überschlug sich und blieb auf dem Dach liegen. Der Fahrer konnte sich eigenständig befreien und kam mit dem Schrecken davon. Die Feuerwehr sicherte die Einsatzstelle und klemmte die Batterie ab. Nach ca. 30 Min war der Einsatz beendet. Die Einsatzstelle wurde an die Polizei übergeben.

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße

Burg, Schenkendöbern: Unbekannte stahlen offensichtlich in der Nacht zum Mittwoch einen PKW AUDI, der auf einem öffentlichen Parkplatz in Burg abgestellt war. Mit dem schwarzen A4 kamen die Autodiebe offensichtlich nur bis Schenkendöbern. Dort wurde er im Tagesverlauf auf einer Wiese in der Gemeindeallee aufgefunden. Das jetzt mit einer polnischen Kennzeichentafel versehene Fahrzeug wurde sichergestellt. Weitere Ermittlungen führt nun die Kriminalpolizei. 

Bühlow: Bis zum Mittwochmittag dauerten die Arbeiten nach einem Verkehrsunfall auf der B 97 zwischen den Abzweigen Bühlow und Schäferberg. Kurz vor 10:00 Uhr waren ein PKW MERCEDES und ein MITSUBISHI kollidiert. Die Fahrzeuge kamen neben der Fahrbahn auf dem Dach liegend zum Stillstand. Verletzt wurde nach ersten Angaben zwar niemand, aber an beiden Autos musste ein wirtschaftlicher Totalschaden bilanziert werden. Die geschätzte Schadenshöhe wurde mit rund 50.000 Euro beziffert.

Spremberg: Ein PKW FORD kam am Mittwoch gegen 14:30 Uhr in einer Kurve der Berliner Straße bei einem Alleinunfall von der Straße ab. Das fahruntüchtige Auto wurde mit einem Schaden von rund 6.000 Euro abgeschleppt.

Spremberg: Auf der B 156 zwischen Spremberg und Graustein verunfallten am Mittwochnachmittag gegen 15:00 Uhr zwei PKW. Es gab keine Verletzten. Beide Fahrzeuge mussten mit einem Gesamtschaden in Höhe von rund 20.000 Euro abgeschleppt werden. Wegen einer Vollsperrung kam es für knapp zwei Stunden zu Verkehrsbehinderungen. Bei einem Nachfolgeunfall stießen ein Transporter und ein weiterer PKW zusammen. Hier blieb es bei einem Blechschaden von über 1.000 Euro.

Domsdorf: Ein LKW kam am Donnerstagmorgen gegen 04:00 Uhr auf der B 169 bei Domsdorf von der winterglatten Fahrbahn ab und landete auf dem angrenzenden Acker. Der Fahrer wurde nicht verletzt. Das nicht mehr fahrtüchtige Fahrzeug musste mit einem Schaden von rund 5.000 Euro geborgen werden.

Peitz: Die Nacht zum Donnerstag nutzten Einbrecher, um gewaltsam in einen Lagerraum in der Straße der Völkerfreundschaft einzudringen. Sie hatten es auf etliche Kästen mit Getränken und auf eine Vereinskasse abgesehen. Die konkrete Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt. Kriminaltechniker sicherten zahlreiche Spuren am Tatort.

Jänschwalde: Gegen 14:00 Uhr ereignete sich am Mittwoch auf der B 97 bei Jänschwalde ein Wildunfall. Ein MERCEDES-Transporter mit Anhänger kollidierte mit einem Wildtier. Das Tier, offensichtlich ein Hirsch, flüchtete von der Unfallstelle. Am Transporter entstand ein Schaden von mindestens 5.000 Euro. Eine PKW-Fahrerin meldete sich im Anschluss bei der Polizei. Sie fuhr hinter dem Unfallfahrzeug, musste extrem stark bremsen, verletzte sich dabei leicht, wird aber eigenständig einen Arzt aufsuchen können.  

A15 bei Roggosen: Am Mittwochnachmittag wurde die Polizei zwischen 15:15 Uhr und 15:30 Uhr zu zwei Verkehrsunfällen auf die A 15 in Richtung Grenze gerufen. Zunächst war ein PKW BMW zwischen Roggosen und Forst von der überfrorenen Fahrbahn abgekommen und hatte sich überschlagen. Der 29-jährige Fahrer erlitt dabei Verletzungen, die im Krankenhaus stationär medizinisch zu versorgen waren. Bei einem Sachschaden von etwa 25.000 Euro musste das Auto von einem Abschleppdienst geborgen werden. Nur wenige Minuten später ereignete sich der zweite Verkehrsunfall zwischen den Ausfahrten Cottbus-Süd und Roggosen. Hier war es ebenfalls ein PKW BMW, der von der Straße abkam. Dessen 58-jährige Fahrerin hatte dabei Verletzungen davongetragen, die der medizinischen Versorgung im Krankenhaus bedurften. Bei rund 5.000 Euro Sachschaden war auch ihr Auto von einem Abschleppdienst zu bergen. Die zeitweilige Sperrung der A 15 zur Absicherung der beiden Unfallstellen sorgte bis etwa 17:00 Uhr für Verkehrsbehinderungen.

A15 bei Eichow: Die Polizei wurde am Mittwochabend gegen 18:30 Uhr über einen Verkehrsunfall zwischen den Anschlussstellen Vetschau und Cottbus-West auf Höhe des Rastplatzes Eichower Fließ informiert. Eine Autofahrerin war mit einem PKW FORD ins Schleudern gekommen und derart heftig in die Mittelschutzplanke geprallt, dass neben 17 Metern beschädigter Schutzeinrichtung auch mehrere Pfosten abgerissen wurden. Die Frau blieb unverletzt, aber der Focus war bei rund 5.000 Euro Sachschaden ein Fall für den Abschleppdienst.

Guben: Auf der witterungsbedingt glatten Cottbuser Straße stießen gegen 11:00 Uhr am Donnerstagvormittag gleich drei PKW bei einem Auffahrunfall zusammen. An den weiter fahrtüchtigen Fahrzeugen musste ein Schaden von rund 5.000 Euro bilanziert werden.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

Weiterlesen

Fotos: FFW Groß Kölzig

Das könnte Sie auch interessieren