Guben Samstag, 12 September 2020 von Redaktion / Presseinfo

Guben sucht die stillen Helden des Alltags

Guben sucht die stillen Helden des Alltags

Am 05. Dezember 2020 ist der Internationale Tag des Ehrenamts. Vorab dankt Bürgermeister Fred Mahro allen Ehrenamtlern für den Einsatz im Stadtgebiet Guben und Umgebung.

Weiter teilte die Stadt Guben dazu mit:

Das freiwillige Ehrenamt, bei dem sich Menschen unentgeltlich, aus persönlicher Überzeugung engagieren, nimmt einen wichtigen Platz in Wirtschaft und Gesellschaft ein. Leider wird es jedoch häufig sowohl von Entscheidungsträgern als auch von der Gesellschaft selbst übersehen. Daher wird seit 1986 nach dem Beschluss der Vereinten Nationen jährlich am 5. Dezember der Internationale Tag des Ehrenamtes gefeiert. Zum einen soll damit allen Menschen gedankt werden, die ehrenamtliche Arbeit leisten und durch ihren freiwilligen Einsatz einen Beitrag für die Gesellschaft leisten. Ihre Arbeit soll sichtbar gemacht und gewürdigt werden. Zum anderen dient dieser Tag auch dazu, die Notwendigkeit des persönlichen Engagements in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rufen und Helfer für weitere Projekte zu gewinnen.

Das ehrenamtliche Engagement von Bürgerinnen und Bürgern in unserer Gesellschaft ist unverzichtbar. Wer freiwillig einen Beitrag für das Gemeinwohl leistet, hat eine besondere Würdigung verdient. Im Rahmen einer Festveranstaltung der Stadt Guben sollen daher zum Internationen Tag des Ehrenamts 2020 ausgewählte ehrenamtlich tätige Personen Dank und Anerkennung erfahren. Die Festveranstaltung findet am Freitag, den 20. November 2020, von 18:00 bis 20:00 Uhr in der Alten Färberei statt.

Kontaktdaten für die Vorschläge

Um die stillen Helden des Gubener Alltags zu würdigen, bittet die Stadt die Gubenerinnen und Gubener um Vorschläge. Diese sind bis spätestens zum 09. Oktober 2020 an den Fachbereich IV der Stadtverwaltung Guben (Telefon: 035616871-1451 / E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) zu richten. Es können Einzelpersonen vorgeschlagen werden, die sich in ihrer Freizeit aktiv der Arbeit im sozialen oder kulturellen Bereich, im Natur- und Umweltschutz, in der Jugendförderung im Verein, der Alten- und Nachbarschaftshilfe oder einem sonstigen Ehrenamt verschrieben haben.

Presseinfo/ Red.

Das könnte Sie auch interessieren