Guben Montag, 30 September 2019 von Redaktion / Presseinfo

Ermittlungen nach Bedrohung gegen AfD-Landtagsabgeordneten in Guben

Ermittlungen nach Bedrohung gegen AfD-Landtagsabgeordneten in Guben

In Guben hat der polizeiliche Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen, weil der Landtagsabgeordnete der AfD, Daniel Münschke, per Brief bedroht worden ist. Die Polizei spricht von schwersten Bedrohungen gegen den Abgeordneten und seine Familie. Münschke selbst zeigt sich besorgt über die Drohung, versucht aber mit der Sitaution besonnen umzugehen. Er sagte auf Nachfrage: " Leider scheint einigen Menschen in diesem Land jedes Mittel recht, um Druck auf den politische Gegner auszuüben. In meinen Augen ist dies einer demokratischen Auseinandersetzung unwürdig. Trotzdem versuchen wir, in enger Abstimmung mit der Polizei, ruhig und besonnen mit dieser Situation umzugehen. Meine politische Arbeit werde ich trotz alledem in gleicher Art und Weise fortführen, da ich mir nichts vorzuwerfen habe und eine andere Reaktion genau das wäre, was solche Menschen mit ihren Drohungen erreichen wollen." Zum Absender kann Münksche laut Münschke keine Auskunft gegeben werden. Hier setzt er auf die Ermittlungen der Polizei, die derzeit laufen.

 

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Drebkau: Am Sonntagabend wurde die Feuerwehr gegen 20:30 Uhr zu einem Brand in die Gartenstraße gerufen. Dort hatten Unbekannte einen Sperrmüllhaufen in Brand gesetzt. Dabei griff das Feuer auf drei Container und einen Zaun über, ehe es gelöscht werden konnte. Der eingetretene Sachschaden ist noch nicht beziffert und die Kriminalpolizei ermittelt wegen Brandstiftung.

Trattendof: In der Nacht vom Sonnabend zum Sonntag kam gegen Mitternacht die Feuerwehr im Heimchenweg zum Einsatz. Dort brannte in einer Gartenanlage eine Laube nieder und beschädigte das Dach einer zweiten Laube. Die Brandursache ist noch unklar und die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. Der eingetretene Sachschaden wird mit 8.000 Euro beziffert.

A 15 bei Forst: Seit Samstagmorgen dauern Fahndungsmaßnahmen und Ermittlungen zu einem Verkehrsunfall an, der sich auf der A 15 ereignet hatte. Gegen 05:15 Uhr war zwischen Roggosen und Forst ein PKW BMW auf einen VW aufgefahren, was einen Sachschaden von mehr als 25.000 Euro zur Folge hatte. Der Fahrer des gerammten Autos erlitt dabei leichte Verletzungen, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Der Fahrer des BMW-SUV war nach der Kollision mit dem Golf gegen die Mittelschutzplanke geprallt und zu Fuß über die Gegenspur der Autobahn geflüchtet. Trotz des Einsatzes des Polizeihubschraubers und eines Fährtenhundes konnte der Unbekannte bislang nicht gestellt werden. Beide Fahrzeuge wurden durch Abschleppdienste sichergestellt.

red / Presseinfo

 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote