Landkreis
Forst (Lausitz) Freitag, 09 Juli 2021 von Redaktion / Presseinfo

Fünfstelliger Geldbetrag vom Konto geklaut. Betrug in Forst

Fünfstelliger Geldbetrag vom Konto geklaut. Betrug in Forst

In Forst wurde einer Frau ein fünfstelliger Geldbetrag vom Konto geklaut. Wie die Polizei mitteilte, hatte die Dame den Unbekannten den Fernzugriff zu ihrem Online-Banking ermöglicht. Zuvor soll beim Handel mit einer Onlinewährung ein Problem vorgelegen haben. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Forst: Über mehrere Wochen bis zum Donnerstag zog sich ein Betrugsfall in Forst hin. Wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten beim Handel mit einer Onlinewährung wurde eine Frau in Forst von Unbekannten per E-Mail kontaktiert. Sie ermöglichte den Betrügern den Fernzugriff zu ihrem Computer und zu ihrem Online-Banking. Das nutzten die Kriminellen aus und überwiesen mehrfach insgesamt einen fünfstelligen Eurobetrag auf Konten in Asien.

Deshalb folgende wichtigen Hinweise Ihrer Polizei:

Reagieren Sie in solchen Fällen nicht auf diese betrügerischen E-Mails oder Anrufe. Geben Sie auf keinen Fall private Daten - etwa Bankkonto- oder Kreditkartendaten, oder Zugangsdaten zu Kundenkonten wie PayPal - heraus. Erlauben Sie Unbekannten nie den Zugriff auf Ihren Rechner.

Weitere Polizeimeldungen aus Cottbus / Spree-Neiße: 

Siehe auch: 15-jähriger Mopedfahrer bei Unfall in Groß Luja verletzt (hier klicken)

Cottbus: In der Lobedanstraße kontrollierten Polizeibeamte am frühen Donnerstagnachmittag einen 40 Jahre alten Mann. Er wollte zunächst flüchten, wurde aber umgehend gestellt. Grund seines untauglichen Fluchtversuches könnte seine Umhängetasche gewesen sein. Darin entdeckten die Beamten Behältnisse mit betäubungsmittelverdächtigen Substanzen. Die Drogen Crystal und Cannabis wurden sichergestellt. Gegen 18:30 Uhr stoppten sie einen Radfahrer in der Sandower Hauptstraße. Der ebenfalls 40-Jährige wurde mit diversen verschreibungspflichtigen Medikamenten und Drogen angetroffen, die sichergestellt wurden. Damit nicht genug, denn das von ihm genutzte Fahrrad war offensichtlich gestohlen. Die Rahmennummer war dementsprechend manipuliert. Auch hier erfolgte die Sicherstellung. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Verstöße gegen das Betäubungsmittelgesetz und des Verdachtes der Hehlerei.

Cottbus: Gegen 14:30 Uhr waren ein PKW JEEP und ein BMW am Donnerstagnachmittag in der Lipezker Straße an einem Vorfahrtunfall beteiligt. Trotz eines Schadens von rund 8.000 Euro blieben beide Autos fahrtüchtig.

Mit einem geschätzten Gesamtschaden von mindestens 40.000 Euro fiel die Bilanz eines weiteren Vorfahrtunfalls am Abend deutlich höher aus. Gegen 18:35 Uhr waren im Bereich Straße der Jugend/Stadtring zwei PKW zusammengestoßen. Drei leicht verletzte Insassen eines Autos mussten zur Untersuchung und Behandlung ins CTK gebracht werden. Die Autos mussten durch Abschleppfahrzeuge mit Kränen geborgen werden. Deshalb war es zeitweise nötig, den Straßenbahnverkehr umzuleiten und den Strom abzuschalten. Bis gegen 22:30 Uhr kam es zu Verkehrsbehinderungen, da ein Entsorger die Fahrbahn und die Gleise reinigen musste.

Cottbus: Ein RENAULT-Transporter und ein PKW FORD stießen kurz vor 16:00 Uhr am Donnerstagnachmittag bei einem Auffahrunfall in der Karl-Liebknecht-Straße zusammen. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 1.000 Euro.

Gallinchen, Briesen:  Am Donnerstag wurden der Polizei zwei Einbrüche gemeldet. Bereits in den letzten Tagen hatten Unbekannte in Gallinchen ein Moped und einen Rasentraktor gestohlen. In Briesen waren sie in ein Gemeindegebäude eingedrungen und hatten daraus Unterhaltungselektronik gestohlen. An den Tatorten wurden Spuren gesichert. Die Kriminalpolizei hat weitere Ermittlungen aufgenommen.  

Groß Gastrose: Von einem Gebäudedach in Groß Gastrose stahlen Unbekannte mehrere Kupferplatten. Vor Ort entdeckten die Beamten am Donnerstagnachmittag noch einschlägiges Diebesgut. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt, sie wird erfahrungsgemäß mehrere tausend Euro betragen.

Forst: In der Bahnhofstraße/Ecke August-Bebel-Straße waren am Freitagmorgen gegen 07:35 Uhr ein PKW SEAT und ein VW jeweils mit Anhängern in einen Vorfahrtunfall verwickelt. Mit einem Gesamtschaden von rund 4.000 Euro ging es für alle Beteiligten nach der Verkehrsunfallaufnahme weiter.

Guben: Nach einem Fehler beim Vorbeifahren kollidierten am Freitagvormittag ein PKW MERCEDES und ein VW in der Wilkestraße. Bei der Kollision gegen 09:35 Uhr entstand ein Schaden von rund 5.000 Euro an den weiter fahrbereiten Autos.

Peitz: Weil der Querverkehr offensichtlich nicht entsprechend beachtet wurde, kollidierten am Freitagvormittag gegen 10:30 Uhr ein PKW AUDI und ein Transporter in der Wallstraße. Eine Autofahrerin wurde verletzt und musste zur Behandlung ins CTK gebracht werden. Trotz eines Schadens von rund 5.000 Euro blieben beide Fahrzeuge fahrtüchtig.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren