Forst (Lausitz) Donnerstag, 10 Oktober 2019 von Redaktion

Fahndung nach Raubüberfall auf Bäckerei in Forst

Fahndung nach Raubüberfall auf Bäckerei in Forst

In Forst wurde wurden heute Morgen gegen 3:30 Uhr Angestellte einer Bäckerei in der Triebeler Straße während der Warenanlieferung überfallen. Verletzt wurde niemand. Die Täter konnten flüchten. 

Zwei maskierte Männer fuhren mit einem PKW an das Lieferfahrzeug heran und bedrohten zwei Männer und eine Fraue mit Pistolen. Laut Polizei forderten die Täter die Tageseinnahmen, die es zu diesem Zeitpunkt allerdings nicht gab. Schließlich erbeuteten sie das „Taschengeld“, das die Angestellte bei sich hatten und flüchteten mit dem Auto. Das mutmaßliche Fluchtauto konnte die Polizei dann in Groß-Schacksdorf sicherstellen. Die Täter sind allerdings weiter auf der Fluch.  In dem Auto wurde eine Schreckschusspistole gefunden, die offenbar zur Tat benutzt worden war. Das Fahrzeug und weitere Beweismittel wurden sichergestellt, während gleichzeitig die Fahndung nach den Tatverdächtigen fortgesetzt wurde und bis zur Stunde andauert.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Spree-Neiße

Forst:  An der Ecke der Berliner- zur Albertstraße war es am Mittwochabend zur Kollision zweier Fahrradfahrer gekommen, wie der Polizei gegen 18:45 Uhr gemeldet wurde. Eine 69-Jährige hatte dabei Verletzungen erlitten, die im Krankenhaus medizinisch zu versorgen waren. Die Sachschäden blieben gering.

Spremberg: Kurz vor 20:00 Uhr wurden Rettungskräfte und Polizei am Mittwoch zu einem Verkehrsunfall auf die Karl-Marx-Straße gerufen. Auf Höhe der Feuerwehr war es zum Zusammenstoß eines PKW mit zwei Fußgängerinnen gekommen. Die beiden Frauen im Alter von 18 und 48 Jahren erlitten dabei Verletzungen, die eine stationäre medizinische Versorgung erforderten. Zur Unfallursache und dem genauen Hergang ermittelt nun die Kriminalpolizei.

Spremberg: Kurz vor Mitternacht wurde der Polizei am Mittwoch ein Einbruch angezeigt, von dem eine gewerbliche Einrichtung an der Badergasse betroffen war. Nach der Zerstörung einer Eingangstür hatten Unbekannte sich Zugang zu den Geschäftsräumen verschafft, um an Bargeld zu gelangen. Von Zeugen angesprochen, flüchteten zwei Täter mit einem PKW. Während die Diebesbeute äußerst gering ausfiel, mussten Sachschäden im vierstelligen Bereich aufgenommen werden. Inzwischen hat die Kriminalpolizei Ermittlungen dazu übernommen. Kriminaltechniker des Tatortdienstes kamen in den frühen Morgenstunden im Rahmen der Spurensicherung zum Einsatz.

Roggosen: Donnerstagmorgen verunfallte gegen 7:30 Uhr der Fahrer ein polnischer Kleintransporters auf der BAB 15 in Höhe Roggosen. Auf Grund eines Sekundenschlafes kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in den Straßengraben. Er blieb unverletzt, jedoch musste sein Fahrzeug abgeschleppt werden. 

red /Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote