Landkreis
Dissen-Striesow Samstag, 29 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

"Storch, Hahn und Schlange": Heimatmuseum Dissen mit neuer Sonderausstellung

"Storch, Hahn und Schlange": Heimatmuseum Dissen mit neuer Sonderausstellung

Mit Beginn der neuen Woche gibt es im Heimatmuseum Dissen eine neue Sonderausstellung. Unter dem Titel „Storch, Hahn und Schlange“ geht es um „Tiere in Mystik, Volksglauben und Bräuchen der Sorben/Wenden“. Erklärt wird in der Ausstellung unter anderem, warum die Schlangen im Spreewald Schutztiere sind und warum Störche Glück bringen. 

Das Amt Burg teilte dazu mit: 

Das Team um Museumschefin Babette Zenker bereitet derzeit eine neue Sonderausstellung im Heimatmuseum Dissen vor, die ab nächster Woche alle Gäste besuchen können: Unter dem Titel „Storch, Hahn und Schlange – Bóśon, kokot a wuž“ geht es um „Tiere in Mystik, Volksglauben und Bräuchen der Sorben/Wenden - Zwěrjeta w mystice, ludowej wěrje a nałogach Serbow“. Für die sorbischen/wendischen Bauern waren ihre Tiere und das Vieh fast wie Familienmitglieder. Mit Neujährchen, Hexenkreuzen oder Weihrauch schützten die Bauern ihre Tiere vor bösen Einflüssen, achteten auf ihr Wohlergehen und beobachteten die Natur.

Alle diese Handlungen finden sich im Volksglauben, in den Bräuchen und in Bauernregeln wieder. Erklärt wird in der Ausstellung, warum die Schlangen im Spreewald Schutztiere sind, und warum Störche Glück bringen.

Initiiert wurde diese Ausstellung von der Künstlerin Regina Herrmann und von Maler Hans Jürgen Drabow.

Öffnungszeiten und Termine 

Geöffnet ist das Heimatmuseum wie folgt:

Dienstag bis Donnerstag von 10 bis 16 Uhr

Freitag und Samstag 11 bis 15 Uhr

Sonn- und Feiertage von 12 bis 16 Uhr

Termin zum Vormerken: Am 5. und 6. Juni heißt es zum dritten Mal „Künstler unter freiem Himmel“. Bei diesem Kunstgartenfest hinter dem Heimatmuseum in Dissen gibt es die besondere Möglichkeit, Künstlern der verschiedensten Genres beim Arbeiten über die Schulter zu schauen. Auf der Museumswiese zeigen Maler, Fotografen, Textilkünstler aber auch Musiker ihr Können. Geöffnet ist jeweils von 11 bis 16 Uhr.

Red. / Presseinfo 

Bild: Heimatmuseum

Das könnte Sie auch interessieren