Burg (Spreewald) Dienstag, 07 April 2020 von Redaktion

13. Spreewälder Sagennacht verschoben. Jolka und Jorka kehren erst 2021 zurück

13. Spreewälder Sagennacht verschoben. Jolka und Jorka kehren erst 2021 zurück

Die Lutki Jolka und Jorko, die Publikumslieblinge bei der Spreewälder Sagennacht, werden ihre nächste Zeitreise erst im kommenden Jahr antreten können. Schweren Herzens hat sich die Gemeinde Burg (Spreewald) entschlossen, die diesjährige Veranstaltung aufgrund der Corona-Pandemie ins nächste Jahr zu verschieben.

Zum 13. Mal sollte am Pfingstwochenende vom 30. Mai bis 1. Juni auf dem Burger Schlossberg ein Kapitel um die Sage des Wendenkönigs aufgeschlagen werden. „Die Entwicklungen rund um das Corona-Virus veranlassen uns dazu, die Spreewälder Sagennacht in diesem Jahr abzusagen“, erklärt Amtsdirektor Tobias Hentschel. „Die Entscheidung war nicht einfach, und wir tragen sie schweren Herzens. Aber letztlich ist es eine Entscheidung der Vernunft, die auch der Landrat empfiehlt und mitträgt.“

Veranstalter der Sagennacht ist die Gemeinde Burg (Spreewald) in Kooperation mit dem Landkreis Spree-Neiße.

Grund für diesen Entschluss ist die Tatsache, dass man heute noch nicht sagen kann, inwiefern zu Pfingsten das gesellschaftliche Leben wieder stattfinden wird. „Die Gesundheit aller Akteure sowie Gäste steht bei uns an oberster Stelle. Aus Rücksicht um das Wohl aller ist es die einzige und richtige Entscheidung“, so Hentschel. Auch das finanzielle Risiko einer kurzfristigen Absage wäre sowohl für die Gemeinde als auch für das Sorbische National-Ensemble als künstlerischer Leiter zu groß. Zudem hätten im April die Proben mit dem Schauspielensemble beginnen sollen.

Doch alle Fans der Spreewälder Sagennacht dürfen sich auf eine „Rückkehr“, so der Titel des neuen Kapitels aus der Feder von Jěwa-Marja Čornakec, im Jahr 2021 freuen. Denn hinter den Kulissen im Bautzener Theater ist in den vergangenen Wochen schon fleißig gewerkelt worden.

Bereits gekaufte Tickets für die diesjährige Spreewälder Sagennacht behalten ihre Gültigkeit für das nächste Jahr. Sollte der Termin Pfingsten 2021 für einige Besucher nicht möglich sein, können die Tickets selbstverständlich zurückgegeben werden. Beachten Sie aber, dass dies erst wieder möglich ist, wenn die Burger Touristinformation im Haus des Gastes wieder öffnen darf.

"Wir bedauern sehr, dass unsere Besucher sich nun noch bis zum nächsten Jahr gedulden müssen, um die Rückkehr des Wendenkönigs zu erleben. Aber das Warten lohnt sich, und wir werden uns sicher etwas einfallen lassen, um unseren treuen Sagennachtfans die Zeit bis dahin zu verkürzen", verspricht Nicole Schlenger, Sachgebietsleiterin Tourismus.

Coronavirus in der Lausitz. Aktuelle Lage und Entscheidungen

Hier gehts zum laufend aktualisierten Artikel

Bild: Erst 2021 kehren die Lutki Jolka (Julia Schmidt) und Jorko (Jakob Schäfer) auf den Burger Schlossberg zurück, um dem Wendenkönig Juro (Peter Ziesch) beizustehen. (Foto: Archiv/Möbes)

 

Das könnte Sie auch interessieren