Spree-Neiße Dienstag, 12 Mai 2020 von Redaktion

Vier Wildunfälle innerhalb weniger Stunden in Spree-Neiße

Vier Wildunfälle innerhalb weniger Stunden in Spree-Neiße

Von 20:00 Uhr bis Mitternacht ereigneten sich am Montag bei Turnow, Bühlow, Spremberg und Schwarze Pumpe (alles Landkreis Spree-Neiße) Wildunfälle. Die Höhe der Blechschäden wurde mit rund 1.000 bis 2.000 Euro angegeben.  

Weitere Polizeimeldungen aus Spree-Neiße

Peitz: Montagmittag ereigneten sich in Peitz zwei Verkehrsunfälle. Nach einem Fehler beim Abbiegen kollidierten in der Gubener Vorstadt ein LKW und ein PKW LADA. Es entstand ein Blechschaden in Höhe von rund 7.000 Euro. Wenig später stießen ein PKW SKODA und ein MERCEDES auf der L 50 in Richtung Preilack bei einem Auffahrunfall zusammen. Die Kollision endete mit einem Gesamtschaden von mindestens 10.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Peitz: Am Montag wurde der Polizei ein Einbruch in Lagerräume eines Vereins in der Cottbuser Straße angezeigt. Offensichtlich waren Unbekannte bereits am zurückliegenden Wochenende gewaltsam in die Räume eingedrungen und hatten unter anderem Veranstaltungstechnik gestohlen. Die genaue Schadenshöhe ist derzeit nicht bekannt.              

Hänchen: In Hänchen stießen am Montagnachmittag ein VW-Transporter und ein PKW NISSAN bei einem Auffahrunfall zusammen. Es wurde niemand verletzt. Für beide beteiligten Fahrzeuge musste jedoch die Bergung veranlasst werden, da sie mit einem Gesamtschaden in Höhe von mindestens 10.000 Euro nicht mehr fahrbereit waren.

Drebkau: In der Raakower Straße löste sich nach ersten Erkenntnissen am frühen Montagnachmittag beim Abbiegen ein Autoanhänger von einem FORD-Transporter, so dass dieser gegen eine Straßenlaterne stieß. Der verursachte Schaden wurde mit rund 1.500 Euro beziffert.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren