Eisenhüttenstadt Donnerstag, 01 August 2019 von Redaktion

Tödlicher Unfall in Eisenhüttenstadt. LKW-Fahrer übersieht Kind auf dem Fahrrad

Tödlicher Unfall in Eisenhüttenstadt. LKW-Fahrer übersieht Kind auf dem Fahrrad

Am 31.07.2019, gegen 16:50 Uhr, wurde die Polizei Eisenhüttenstadt in die Oderlandstraße gerufen. An der Kreuzung Beeskower Straße kam es kurz zuvor zu einem tragischen Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen war ein zehn Jahre alter Junge mit seinem Fahrrad auf dem kombinierten Rad- und Fußweg der Oderlandstraße unterwegs gewesen. In gleiche Richtung befuhr die Straße ein LKW. An der Kreuzung Oderlandstraße/Beeskower Straße wollte der 28-jährige LKW-Fahrer dann bei grünem Ampelsignal nach rechts abbiegen. Dabei übersah er jedoch den mit seinem Fahrrad geradeaus fahrenden Jungen. Das Kind wurde von der Zugmaschine erfasst und erlag noch am Unfallort seinen schweren Verletzungen. Für die genaue Ermittlung der Unfallursache sind Verkehrsunfallsachverständige eingeschaltet worden. Gemeinsam mit Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) werden diese prüfen, wie es zu dem tragischen Geschehen hatte kommen können.    

Weitere Polizeimeldungen aus Oder/Spree:

Neuzelle – Mopedfahrer bei Unfall verletzt worden

Am frühen Morgen des 01.08.2019 kam es in der Straße Am Bahnhof zu einem Verkehrsunfall. Nach bisherigen Erkenntnissen war eine Katze über die Fahrbahn gelaufen und von einem Moped erfasst worden. Das Tier verendete noch an Ort und Stelle. Der Mopedfahrer stürzte zu Boden und zog sich dabei leichte Verletzungen zu. Retter brachten den 17-Jährigen in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 200 Euro geschätzt.

Göhlen – In Bungalow eingedrungen

In der Nacht zum 31.07.2019 drangen noch Unbekannte in einen Bungalow in der Seestraße ein. Dort nahmen sie Angelgerätschaften an sich und verschwanden wieder aus dem Objekt. Der hinterlassene Sachschaden wird auf rund 500 Euro geschätzt.

Frankfurt (Oder) – Verkehrsunfall unter Alkoholeinfluss

Am 31.07.2019, gegen 20:30 Uhr, wurde die Polizei in die Puschkinstraße gerufen. Dort hatte eine 59 Jahre alte Frau mit ihrem Nissan einen dort abgestellten BMW beschädigt. Dabei entstand ein Sachschaden von rund 2.500 Euro.

Während der Unfallaufnahme nahmen die Beamten Alkoholgeruch wahr, der von der Nissanfahrerin ausging. Ein entsprechender Test offenbarte dann auch den Wert von 2,05 Promille. Die Delinquentin musste ihren Führerschein abgeben und im Krankenhaus eine Blutprobe lassen. Deren Auswertung wird den genau vorwerfbaren Wert bestimmen. 

Fürstenwalde – Körperverletzung und Widerstand

Am späten Abend des 31.07.2019 wurden Polizisten in die Trebuser Straße gerufen. An einem dort gelegenen Imbiss hatte ein Mann randaliert und versucht, sich selbst mit einer zerschlagenen Glasflasche zu verletzen. Als die Beamten einschritten und sich des Mannes annehmen wollten, wurde dieser handgreiflich und verletzte bei seinen Widerstandshandlungen zwei Uniformierte. Diese blieben jedoch dienstfähig.

Wie sich herausstellte, hatte man es mit einem 23 Jahre alten Iraner zu tun.

In der Folge wurde auch klar, dass er kurz zuvor in der gleichen Straße einen syrischen Staatsbürger körperlich angegangen war. Der 20-Jährige hatte sich dabei leichte Verletzungen zugezogen.

Der Wüterich wird sich nun für sein Handeln verantworten müssen. Aber auch für den syrischen Staatsbürger hatte das Ganze ein Nachspiel. Wurde er doch wegen Körperverletzungsdelikten bereits mit Haftbefehl gesucht. Da der Delinquent aber eine alternativ geforderte Geldsumme aufbrachte, konnte von einem Haftantritt abgesehen werden.

   

Spreenhagen – Mit Motorrad gestürzt

Am 31.07.2019, gegen 14:35 Uhr, wurde die Polizei zu einem Unfall gerufen. Auf der L36 war ein Motorradfahrer gestürzt und dabei schwer verletzt worden.

Nach bisherigen Erkenntnissen fuhr der 28-Jährige von Markgrafpieske in Richtung Fürstenwalde. Aus noch ungeklärter Ursache kam die Suzuki in einer Kurve zwischen Markgrafpieske und Braunsdorf ins Rutschen und geriet in der Folge nach links in einen Graben. Rettungskräfte brachten den Verletzten in ein Krankenhaus. Der Sachschaden wird auf rund 5.000 Euro geschätzt.

Beeskow – Einbruchsdiebstahl

Wie der Polizei am 31.07.2019 angezeigt wurde, sind nachts zuvor noch Unbekannte in die Werkstatt eines Autohauses in der Brandstraße eingedrungen. Von dort verschafften sie sich dann wiederum gewaltsam Zugang zu einem Bürotrakt und durchsuchten mehrere Räume. Nach ersten Erkenntnissen nahmen die Täter ein Notebook mit sich. Der Gesamtschaden wird bislang auf rund 1.100 Euro geschätzt. Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder) ermitteln nun, wer dafür verantwortlich ist.  

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote