Landkreis
Beeskow Mittwoch, 04 November 2015 von Redaktion

Die ersten Sieben

Die ersten Sieben

Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung bildet ab diesem Jahr erstmalig Kaufleute für Büromanagement aus

Seit August drücken im Schulungzentrum des Niederlausitzer Studieninstituts für kommunale Verwaltung (NLSI) in Lübben sieben Auszubildende die Schulbank, die sich zu „Kaufleuten für Büromanagement" ausbilden lassen.

Der Ausbildungsberuf des Kaufmanns/Kauffrau für Büromanagement ist aus den ursprünglich drei separaten Berufen „Bürokaufmann/-frau", „Kaufmann/-frau für Bürokommunikation" und „Fachangestellte/r für Bürokommunikation" hervorgeganen, die seit Ende 2014 zu diesem neuen Beruf zusammengefasst und den modernen Anforderungen angepasst wurden. In dem neuen Beruf erwerben die Teilnehmer Fachwissen und Kompetenzen im Bereich der freien Wirtschaft sowie der öffentlichen Verwaltung. Nach der Ausbildung sollen diese beispielsweise darauf vorbereitet sein, bürowirtschaftliche sowie projekt- und auftragsbezogene Abläufe zu organisieren, Assistenzaufgaben zu übernehmen oder aber auch Instrumente des Rechnungswesens anzuwenden.

Während die Teilnehmer in ihren Ausbildungsbetrieben bzw. -verwaltungen die praktischen Kenntnisse erwerben, werden sie parallel dazu sowohl in der Berufsschule als auch im NLSI mit dem nötigen Fachwissen ausgestattet. Das NLSI übernimmt dabei insgesamt 504 Unterichtseinheiten, bei denen der Schwerpunkt auf den Rechtsfächern wie beispielsweise Verwaltungsrecht liegt.

Die Teilnehmer des ersten Lehrganges stammen von unterschiedlichen Ausbildungsverwaltungen: Darunter sind die Städte Cottbus und Lauchhammer, die Landkreise Dahme-Spreewald, Oder-Spree und Spree-Neiße sowie der Abfallentsorgungsverband „Schwarze Elster". Von dem neuen Ausbildungsberuf versprechen sich die Verwaltungen vor allen Dingen interdisziplinär ausgebildete Fachkräfte, die problemlos in unterschiedlichen Bereichen eingesetzt werden können.

Ansprechpartnerin für die Ausbildungsberufe beim NLSI ist Evelyn Stöwer, die seit 12 Jahren dort beschäftigt ist. „er neue Ausbildungsberuf läuft gut an. Sowohl die Auszubildenen als auch die Verwaltungen zeigen sich sehr zufrieden damit", sagt Evelyn Stöwer.

Das NLSI ist eine kommunale Aus- und Fortbildungseinrichtung, die von den Landkreisen Dahme-Spreewald, Elbe-Elster, Oberspreewald-Lausitz, Oder-Spree und Spree-Neiße sowie den beiden kreisfreien Städten Cottbus und Frankfurt (Oder) getragen wird. Das Angebot reicht von von der Erstausbildung für Verwaltungen (z.B. Angestelltenlehrgang I, Verwaltungsfachangestellte/r) über Weiterbildungslehrgänge (z.B. Verwaltungsfachwirt) bis hin zu Seminaren und Einzelfortbildungen zu diversen, für die Kommunalverwaltung relevanten Themenstellungen (z.B. zum Thema Migrations- und Asylrecht).



Bild: Die ersten Auszubildenen für den Beruf „Kaufmann/Kauffrau für Büromanagement" beim Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung: (v.l.) Celine-Justine Hänsel, Polina Poluektova, Jasmin Heidemann, Kevin Theiler, Julia Drößigk, Jana Zobel und Steffi Lehmann.

Foto: NLSI
Quelle: Niederlausitzer Studieninstitut für kommunale Verwaltung

Das könnte Sie auch interessieren