Schwarzheide Freitag, 09 Oktober 2020 von Redaktion / Presseinfo

Bombenentschärfung in Schwarzheide auf 25. Oktober verschoben

Die Entschärfung der amerikanischen Fliegerbombe auf dem Gelände der BASF Schwarzheide wird auf den 25. Oktober verlegt. Laut dem Kampfmittelbeseitigungsdienst geht mit dem 14-tägigen Terminaufschub keine Gefahr von der Bombe aus. Die Lage ist unter Kontrolle und der Fundort gesichert. Hintergrund für den Zeitaufschub ist, dass dadurch bessere Vorbereitungs- und auch Sicherheitsmaßnahmen für Anlagen in der Umgebung getätigt werden können. Die Entschärfung mit möglicher Sprengung hat Straßensperrungen unter anderem auf der A13 zur Folge.

Alle Infos zum Bombenfund und zur Terminverschiebung gibt es im Videotalk im Titelvideo.

Die Stadt Schwarzheide teilte dazu mit: 

Die Krisenstäbe der Stadt Schwarzheide und der BASF Schwarzheide GmbH haben heute Mittag in Abstimmung mit dem Kampfmittelräumdienst des Landes Brandenburg entschieden, dass die für morgen, Samstag, den 10. Oktober geplante Entschärfung der amerikanischen Fliegerbombe auf Sonntag, 25. Oktober 2020 verschoben ist.

Bessere Sicherheitsmaßnahmen schaffen 

Die geplante Evakuierung der Bevölkerung im Bereich Schwarzheide-Ost findet somit am morgigen Samstag nicht statt. Die freiwillige Feuerwehr Schwarzheide wird heute in den Nachmittagsstunden die Bevölkerung, zusätzlich zur Information über die Website der Stadt Schwarzheide, Facebook und die regionalen Medien, mit Lautsprecherdurchsagen informieren. Die 250 kg schwere Bombe befindet sich auf dem Werksgelände der BASF Schwarzheide GmbH und ist bezündert. D. h. die Bombe ist mit einem Kopf- und einem Heckzünder ausgestattet. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat eine Lageeinschätzung vorgenommen. Es geht keine Gefahr von der Bombe aus; die Lage ist unter Kontrolle. Der Fundort ist gesichert und weder zugänglich noch einsehbar.

Der Terminaufschub von nunmehr 14 Tagen wird bei BASF genutzt, um eine bessere Betriebssicherheit für die Anlagen zu schaffen und ggf. eine mögliche Evakuierung der Bevölkerung am 25. Oktober zu vermeiden. Die Krisenstäbe der Stadt Schwarzheide und der BASF Schwarzheide GmbH werden in den nächsten 14 Tagen in enger Abstimmung miteinander und mit dem Kampfmittelbeseitigungsdienst des Landes Brandenburg alle Vorbereitungen für eine Entschärfung der Bombe treffen. Alle Maßnahmen für den 25. Oktober 2020 werden rechtzeitig bekanntgegeben.

Red. / Presseinfo 

Bild: Stadt Schwarzheide

Das könnte Sie auch interessieren