Schwarzheide Mittwoch, 13 März 2019 von Redaktion

Polizei sucht Zeugen nach Körperverletzung in Schwarzheide

Polizei sucht Zeugen nach Körperverletzung in Schwarzheide

Gegen 19:45 Uhr wurde die Polizei in Schwarzheide am Dienstagabend über einen verletzten Mann in der Schipkauer Straße verständigt. Der 45-jährige Afghane wies eine nach ersten Aussagen nicht lebensbedrohliche Stichverletzung auf und wurde zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Fährtenspürhund kam für Suchmaßnahmen zum Einsatz, die Polizei leitete Ermittlungen zu der gefährlichen Körperverletzung ein. Die Polizei bittet Zeugen, die sachdienliche Angaben zum Tathergang oder zu den handelnden Personen machen können, ihre Hinweise an die Polizeiinspektion Oberspreewald-Lausitz unter der Telefonnummer 03573 880 oder auch jede andere Dienststelle zu richten. Gern können Sie auch das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben nutzen.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz:

A13 bei Ruhland: Zwischen den Anschlussstellen Ortrand und Ruhland stoppte am Dienstagabend gegen 22:00 Uhr ein Dachs die Fahrt eines PKW MINI in Richtung Berlin. Während die Autoinsassen unverletzt blieben, hatte das Tier den Aufprall nicht überlebt. Für das Auto ging es bei geschätzten 3.000 Euro Sachschaden nach der Unfallaufnahme nur noch auf dem Abschlepper weiter.

A15 bei Lübbenau: Für den Fahrer eines MERCEDES-Sattelzuges begann der Mittwochmorgen mit einer Verkehrsunfallaufnahme zwischen Boblitz und dem Spreewald-Dreieck. Im Bereich einer Baustelle war ihm kurz nach 02:00 Uhr der Trailer seitlich weggerutscht und in die Schutzplanke geprallt. Der Truck blieb trotz eines Schadens von etwa 5.000 Euro fahrbereit, verletzt wurde niemand. Gegen 08:15 Uhr krachte es an gleicher Stelle, als sich im baustellenbedingten Stau zwei PKW zu nahe kamen. Auch hier blieb es bei Sachschäden von insgesamt rund 4.000 Euro.

Ortrand: Ein Drogentest schlug in der Nacht zum Mittwoch bei einem SKODA-Fahrer positiv auf Amphetamine an. Der 35-Jährige wurde gegen 02:00 Uhr in der Bahnhofstraße von Polizeibeamten kontrolliert und musste anschließend eine beweissichernde Blutprobe abgeben.

Senftenberg: Auf der Landstraße zwischen Senftenberg und Hörlitz lief am Dienstag gegen 23:15 Uhr ein Wildschwein in einen PKW VOLVO und hinterließ einen Schaden von rund 1.000 Euro. Das Tier flüchtete von der Unfallstelle, der PKW blieb fahrbereit.

Senftenberg: Mit einem Alkoholwert von 1,3 Promille wurde am Mittwochvormittag gegen 09:30 Uhr ein RENAULT-Fahrer in der Roßkaupe angetroffen. Er musste sein Auto stehen lassen und die Beamten zur Entnahme einer beweissichernden Blutprobe ins Krankenhaus begleiten. Gegen ihn wurden Ermittlungen eingeleitet.

Senftenberg, Vetschau: In der Senftenberger Seeadlerstraße stießen am Dienstagnachmittag gegen 17:30 Uhr ein PKW CITROEN und ein Radfahrer zusammen. Der 21-Jährige stürzte und wollte bei Bedarf selbständig einen Arzt aufsuchen. Der verursachte Schaden belief sich auf etwa 200 Euro. Bei einem Auffahrunfall, der sich am Dienstagnachmittag gegen 14:50 Uhr in der Reptener Chausseestraße in Vetschau ereignete, kollidierten ein PKW VW und ein AUDI miteinander. Eine 69-Jährige klagte anschließend über Schmerzen und wollte sich selbständig in ärztliche Behandlung begeben. Der Schaden an den weiterhin fahrbereiten Autos wurde auf rund 4.000 Euro geschätzt.

Hörlitz, Großräschen: Bei einem Vorfahrtunfall, der sich am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr auf der Landstraße zwischen Hörlitz und Senftenberg ereignete, stießen ein PKW VW und ein LKW SCANIA zusammen. Trotz eines Blechschadens von insgesamt etwa 8.000 Euro blieben beide Unfallbeteiligten fahrbereit. Beim Vorbeifahren kam es am Dienstagnachmittag gegen 14:30 Uhr in der Großräschener Seestraße zu einer seitlichen Berührung zwischen zwei PKW VW. Die Schadensbilanz lag bei geschätzten 4.500 Euro.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote