Landkreis
Ruhland Montag, 10 Mai 2021 von Redaktion / Presseinfo

Schwerverletzte nach Motorradunfall zwischen Hermsdorf und Ruhland

Schwerverletzte nach Motorradunfall zwischen Hermsdorf und Ruhland

Zwischen Hermsdorf und Ruhland wurde gestern Nachmittag eine 51-jährige Motorradfahrerin schwer verletzt. Laut Angaben der Polizei hatte die Frau nach einem Überholvorgang in einer Linkskurve die Gewalt über das Krad verloren, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Baum zusammen. Rettungskräfte brachten sie in ein Dresdener Krankenhaus. Zur Unfallursache wird derzeit noch ermittelt. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Ruhland: Am Sonntag gegen 16:00 Uhr befuhr eine 51-jährige Motorradfahrerin eine Kreisstraße zwischen Hermsdorf und Ruhland. Nach einem Überholvorgang verlor sie in einer Linkskurve die Gewalt über das Krad, kam nach rechts von der Fahrbahn ab und stieß mit einem Baum zusammen. Dabei wurde die Frau schwer verletzt. Rettungskräfte brachten die Frau anschließend in ein Dresdener Krankenhaus, wo sie stationär aufgenommen wurde. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Die Ermittlungen zur Unfallursache dauern gegenwärtig an.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz: 

Groß Klessow: Auf Grund seiner sehr unsicheren Fahrweise wurde am Sonntagabend gegen 19:00 Uhr ein 36-jähriger Fahrradfahrer auf der Lübbenauer Chaussee in Groß Klessow kontrolliert. Ein Atemalkoholtest wies einen Wert von 1,81 Promille aus. Im Anschluss erfolgte in einem Krankenhaus eine beweissichernde Blutprobe.      

Gräbendorfer See: Unbekannte Täter stahlen am Wochenende einen gesichert abgestellten Bootsanhänger von einem Parkplatz am Gräbendorfer See. Die Höhe des Sachschadens beträgt rund 900 Euro.

Senftenberg: Polizei und Feuerwehr wurden am Montagvormittag in die Güterbahnhofstraße gerufen. Dort hatte ein Zeuge bemerkt, wie aus einem mit Methanol befüllten Kesselwaggon Flüssigkeit tropft. Durch die Kameraden der Feuerwehr konnte das Leck an einer Armatur des Waggons behoben werden, so dass für Anwohner keine Gefahr bestand.

Hohenbocka: Am Montagmorgen gegen 05.00 Uhr erfasste ein PKW MITSUBISHI auf einer Landstraße bei Hohenbocka ein Reh. Das Tier flüchtete im Anschluss und hinterließ einen Schaden von etwa 4.000 Euro.

A13 bei Bronkow: Rettungskräfte, Feuerwehr, Polizei und ein Rettungshubschrauber wurden am Sonntag kurz vor 14:00 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf die A 13 gerufen. Kurz vor der Ausfahrt Bronkow in Fahrtrichtung Berlin war ein PKW TOYOTA von der Straße abgekommen und im Graben gelandet. Zur Absicherung der Unfallstelle wurde die Autobahn zunächst voll gesperrt. Entgegen erster Vermutungen blieb die 43-jährige Autofahrerin unverletzt und der Hubschrauber konnte wieder abbestellt werden. Bei einem Sachschaden von etwa 4.000 Euro war das Auto ein Fall für den Abschleppdienst. Die Vollsperrung der Autobahn wurde gegen 15:00 Uhr wieder aufgehoben.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren