Ruhland Donnerstag, 17 Oktober 2019 von Redaktion

Bombenfund in Ruhland: Sprengung erfolgreich. Schäden am Bahnhof

Gegen 12:30 Uhr konnte der Sprengmeister des KMBD, Enrico Schnick, vermelden, dass die kontrollierte Detonation der 500kg Weltkriegsbombe erfolgreich war. Sie war bei Bauarbeiten am Ruhlander Bahnhof gefunden worden und sorgte für eine große Evakuierung sowie Einschränkungen im Zug- Bus- und Autoverkehr rund um die Stadt, da ein 1.000 Meter Sperrkreis errichtet werden musste. Am Personentunnel des Bahnhofs gingen trotz umfangreicher Sicherungsmaßnahmen direkt an der Bombe durch die Sprengung Scheiben zu Bruch, die Umgebung wird auf weitere Schäden überprüft. Der Sperrbezirk wurde kurz nach der Freigabe durch den KMBD aufgehoben, die etwa 2.300 evakuierten Personen konnten in ihre Stadt zurückkehren,

Um 10:40 Uhr war alles vorbereitet, eigentlich waren alle unbefugten Personen außerhalb des eingerichteten Sperrkreises um die Bombe. Als die Sprengexperten mit ihrer Arbeit beginnen wollten, tauchte doch noch eine unbefugte Person auf dem Bahnhofsgelände auf, sie wurde von der Polizei aus dem Sperrbereich geleitet. So konnte der einzige Versuch, die Bombe zu entschärfen um 11:10 Uhr beginnen. Bereits zehn Minuten später wurde dieser Versuch abgebrochen, die Sprengung musste vorbereitet werden. Punkt 12 Uhr ertönten die Signale und kurz danach spürten Augenzeugen in Ruhland die Druckwellen der Detonation, eine schwarze Rauchsäule stieg auf. Nachbargemeinden meldeten, dass die Explosion kilometerweit zu hören war. Um 12:28 Uhr gab der KMBD den Sprengbereich frei, alles lief nach Plan.

Damit können nun die Aufräumarbeiten beginnen, Schäden begutachtet werden und die Arbeiten am Bahnhof weitergehen. Durch die Sperrung seit 8 Uhr kam es in und um Ruhland zu erheblichen Verkehrsbehinderungen von Bus- und Zugverkehr, Straßen waren gesperrt.

Die Oberleitungen der Bahn wurden nicht beschädigt. Die Zufahrtsstraßen nach Ruhland sind zwischenzeitlich alle wieder freigegeben. Die Ruhlander kehren nach und nach in ihre Stadt zurück. Der ÖPNV und Bahnverkehr werden zeitnah wieder aufgenommen. Voraussichtlich bereits ab 15 Uhr fahren alle Züge wieder wie gewohnt. Der Bahnhof ist wieder freigegeben. Der ÖPNV verkehrt wieder laut Plan.

Bei Fragen ist das Bürgertelefon auch in den nächsten Tagen weiter besetzt.

Der stellv. Amtsdirektor Christian Konzack: „Ein großes Dankeschön an die Ruhlanderinnen und Ruhlander und die vielen Helfer und Einsatzkräfte, die uns unterstützt haben. Sie haben alle zum reibungslosen Ablauf beigetragen und somit ermöglicht, dass wir den Sperrkreis schnell wieder aufheben konnten.“

Foto: Feuerwehr Nachrichten aus OSL

Das könnte Sie auch interessieren