Landkreis
Ortrand Donnerstag, 23 Juni 2016 von Redaktion

In Ortrand zahlt man gern 1,20 Euro für einen Liter Milch

In Ortrand zahlt man gern 1,20 Euro für einen Liter Milch

Im südlichen Brandenburg wurde in den vergangenen Wochen ein neues Gemeinschaftsprojekt ins Leben gerufen und die beteiligten Partner sehen in der Verbindung gegenseitige Vorteile. Auf der einen Seite steht die Agrargenossenschaft „Elster-Pulsnitz“ aus Frauendorf, ein landwirtschaftliches Unternehmen mit ca. 80 Mitarbeitern, auf der anderen Seite die angrenzende Stadt Ortrand.

Die Genossenschaft hat sich in den vergangenen 25 Jahren mit mehreren Standbeinen aufgestellt. Es gibt die Obst- und Gemüseproduktion und es werden Pflanzen herangezogen. Außerdem arbeitet die Genossenschaft in der Tierzucht und der Milcherzeugung. Das selbst zubereitete, schmackhafte  Mittagessen aus der Betriebsküche wird in der näheren und weiteren Umgebung ausgefahren und die eigenen Produkte werden im eigenen Hofladen angeboten.

Vertreter der Stadt Ortrand, der Kita „Regenbogen“ und die Eltern haben sich in der vergangenen Zeit darüber Gedanken gemacht, wie man gerade den Jüngsten zusätzlich zum normalen Speiseplan eine gesunde und abwechslungsreiche Zusatzversorgung anbieten kann.

Deshalb hatten sich Bürgermeister Niko Gebel (CDU) und der Vorsitzende der Agrargenossenschaft Frank Gutmann an einen Tisch gesetzt und eine Lösung gefunden. Vor einigen Tagen ist die getroffene Vereinbarung nun in Kraft getreten. Seitdem wird die Kindertagesstätte täglich mit frischer Milch beliefert. Zweimal in der Woche bringen die Frauendorfer Genossenschaftler auch frisches Obst und Gemüse. Und der erfreulichste Effekt der Zusammenarbeit ist, dass es den Kindern so gut schmeckt, dass viele Mamas und Papas durch ihre Jüngsten „beauftragt werden“, ihre Milch in Frauendorf zu kaufen, denn da schmeckt sie schließlich am besten.

Zudem ist das Interesse an der landwirtschaftlichen Produktion bei den jüngsten Ortrandern geweckt worden. In den kommenden Sommerferien wollen sie sich mit den Mitarbeitern der Agrargenossenschaft treffen, um „ihre Kühe“ persönlich kennenzulernen.

Hier ist eine gute Zusammenarbeit zu Stande gekommen, die auf Nachahmer wartet.

Bild: Stadt Ortrand; Kinder, Erzieher und Eltern der Ortrander Kita "Regenbogen" überraschten zur letzten Abgeordnetenversammlung die Stadtväter der Pulsnitzstadt mit einem kleinen Programm und selbst hergestellten Milchshakes und bedankten sich damit für die Unterstützung.

Das könnte Sie auch interessieren