Landkreis
Lübbenau/Spreewald Donnerstag, 14 Oktober 2021 von Redaktion / Presseinformation

Polizei sucht Zeugen nach Diebstählen im Spreewaldbad Lübbenau

Polizei sucht Zeugen nach Diebstählen im Spreewaldbad Lübbenau

Die Polizei fahndet mit Bildern nach zwei mutmaßlichen Dieben, die unter anderem am 4. September mindestens fünf Umkleideschränke im Spreeweltenbad Lübbenau geöffnet, und den Inhalt daraus gestohlen haben sollen. Wie die Polizei mitteilte, wurden bei den Taten unter anderem Wertsachen und Bargeld entwendet. Die Polizei sucht nun Zeugen, die die Tat beobachtet haben oder die beiden Männer erkennen. 

Die Polizei teilte dazu mit:

Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe. Bei den Ermittlungen zu diversen Diebstählen in Schwimmbädern konnten Fotos von zwei vermeintlichen Dieben gemacht werden, die auf richterlichen Beschluss veröffentlicht werden. Die Männer hatten offensichtlich unter anderem am 04.09.2021 mindestens fünf Umkleideschränke in dem Spreeweltenbad in Lübbenau geöffnet und daraus Wertsachen und Bargeld gestohlen.

Während der eine Mann etwa 30 bis 40 Jahre alt und zirka 170 Zentimeter groß und sehr muskulös ist, wird der zweite etwas älter sowie bis zu 190 Zentimetern groß beschrieben. Beide tragen sehr kurze schwarze Haare.

In diesem Zusammenhang sucht die Polizei Zeugen, die sachdienliche Hinweise zur Identität und zum derzeitigen Aufenthalt der Männer geben können. Melden Sie sich bitte telefonisch unter 03541 860 im Polizeirevier Calau oder nutzen Sie das Internet unter  www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz:

Ortrand: In der Elsterwerdaer Straße kollidierten am frühen Mittwochnachmittag ein Transporter und ein PKW VW. Es blieb bei einem Blechschaden von rund 8.000 Euro.

Schwarzheide: Im Tagesverlauf des Mittwochs beschädigte ein bisher unbekanntes Fahrzeug einen PKW VW, der auf einem Parkplatz in der Schipkauer Straße abgestellt war. Der Schaden am weiter fahrbereiten Auto wurde mit rund 7.000 Euro angegeben. Die Kriminalpolizei ermittelt nun wegen der Verkehrsunfallflucht.      

Calau: Am Mittwochabend kontrollierten Polizeibeamte einen PKW FORD in der Karl-Marx-Straße. Der Fahrer des Autos gab an, nicht im Besitz eines Führerscheins zu sein. Dafür war der 31-Jährige aber mit 1,60 Promille alkoholisiert. Das zog eine beweissichernde Blutprobe sowie Ermittlungen der Kriminalpolizei wegen des Fahrens ohne Führerschein und der Trunkenheitsfahrt nach sich.

Lauchhammer: Ein Vorfahrtunfall in der Berliner Straße, an dem am Donnerstagmorgen gegen 07:50 Uhr ein PKW BMW und ein VW beteiligt waren, endete mit einem Blechschaden von rund 2.000 Euro.

Heute in der Lausitz! Unser täglicher Newsüberblick

Alle aktuellen Meldungen, Videos und Postings haben wir in einer Übersicht zusammengefasst. 

->> Weiterlesen

Red. / Presseinfo 

Das könnte Sie auch interessieren