Lübbenau/Spreewald Sonntag, 03 Februar 2019 von Redaktion

Pläne und Modell für Lübbenauer Verkehrskonzept im Rathaus ausgelegt

Pläne und Modell für Lübbenauer Verkehrskonzept im Rathaus ausgelegt

Die Menschen in Lübbenau können sich ab sofort noch einmal umfassend über das geplante "Niveaufreie Verkehrskonzept" informieren und mögliche Einwendungen einlegen oder Hinweise geben. Bis zum 28. Februar liegen die Pläne öffentlich aus, zudem wurde im Rathaus auch nochmal das bereits vorgestellte Modell aufgebaut. Unter anderem ist das Ziel, die vier Bahnübergänge durch Alternativen zu beseitigen.

Die Stadt Lübbenau teilte dazu mit:

Entsprechend der amtlichen Bekanntmachung im Amtsblatt der Stadt Lübbenau/Spreewald vom 23. Januar 2019 besteht nun für jeden die Möglichkeit, Einsicht in die Planunterlagen (Zeichnungen, Erläuterungen sowie die entscheidungserheblichen Unterlagen über die Umweltauswirkungen) zu nehmen und bis spätestens einen Monat nach Beendigung der Auslegung, also bis zum 28. März 2019, Einwendungen gegen den Plan zu erheben. Für das Bauvorhaben einschließlich der landschaftspflegerischen Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen werden Grundstücke in den Gemarkungen Lübbenau, Boblitz in der Stadt Lübbenau/Spreewald und Hornow in der Stadt Spremberg beansprucht.

Bereits im Zeitraum vom 8. bis 24. Juni 2016 erfolgte im Rathaus der Stadt die Präsentation des Modells und der erarbeiteten Pläne zu dem geplanten Verkehrsvorhaben. Während der Ausstellung, die über den gesamten Zeitraum von der Bürgerinitiative „Drüber oder drunter – Für Bahnlösungen mit Zukunft!“ betreut wurde, bestand die Möglichkeit, sich über den damaligen Planungsstand zu informieren und so einen Eindruck von dem Bauvorhaben durch das Modell zu bekommen. Insgesamt nutzten etwa 130 interessierte Bewohner und auch Besucher der Stadt Lübbenau/Spreewald die zur Verfügung gestellte Ausstellungszeit. Darüber hinaus bestand bereits in dieser frühen Phase die Möglichkeit, in dem Beteiligungsschritt Belange zu eventuellen Betroffenheiten sowie auch Anregungen und Hinweise zur Planung schriftlich festzuhalten. Hier äußerten sich sechs Interessierte.

Seit der frühen Öffentlichkeitsbeteiligung sind die Planunterlagen aufwendig aktualisiert und fortgeschrieben worden und liegen heute der zuständigen Planfeststellungsbehörde Landesamt für Bauen und Verkehr des Landes Brandenburg (LBV) vor. Die Behörde hat jetzt mit der Durchführung des so genannten förmlichen Beteiligungsverfahrens begonnen. Die öffentliche Auslegung ist ein Teil dieses Beteiligungsverfahrens. Im Rahmen dessen können Stellungnahmen zu dem Plan abgegeben werden.

red/pm

Bild: Stadt Lübbenau

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote