Landkreis
Lübbenau/Spreewald Freitag, 02 Januar 2009 von Gerd Laeser

Winterlicher Spreewald zwischen Lübbenau, Dubkow-Mühle und Leipe

Winterlicher Spreewald zwischen Lübbenau, Dubkow-Mühle und Leipe

Wir, Die Niederlausitzer Wandergurken, haben unsere bereits 3. Wanderung im neuen Jahr am Sonnabend, den 10. Januar 2009, unter dieses oben genannte Thema gestellt. Dazu laden wir alle Wanderfreunde aus Nah und Fern mit guter Kondition, die Strecke wird etwa 20 Kilometer lang sein, ganz herzlich ein. Von Lübbenau aus führt die Strecke auf dem Deichweg der Gorroschoa zum Einlaufwerk und von dort weiter nach Boblitz. Dann geht’s quer durch das Niederungsgebiet zur Dubkow-Mühle und weiter nach Leipe. Auf Grund der Streckenlänge und der Jahreszeit werden wir, verbunden mit einer Einkehr, hier eine längere Rast machen, bevor wir dann auf dem Europa-Wanderweg E 10 nach Lübbenau zurückkehren.
Teilnehmern an der Wanderung, die von weiter her kommen, empfehlen wir nach der Wanderung den Besuch des Hauses für Mensch und Natur oder des wieder eröffneten Spreeweltenbades in der Neustadt. Auch ein Blick in die Nikolaikirche am Markt in der Altstadt, verbunden mit einem Moment des Besinnens, kann ein schöner Abschluss des Wandertages sein.
Da die längerfristige Prognose für diesen Tag noch winterliches Wetter vorher sagt, sind Mütze, Schal und Handschuhe sowie Heißgetränke und ein kleiner Imbiss empfehlenswerte Wanderutensilien, zumal fast die Hälfte des Weges durch offenes Gelände führt. Wir werden auch wieder unseren gedruckten Wanderplan 2009 zum Mitnehmen im Gepäck haben.
Vorschau: Unsere 4. Wanderung am Sonntag, den 18. Januar 2009, wird eine Erkundungstour über 18 Kilometer sein im westlichen Gebiet des Naturparks Niederlausitzer Landrücken. Gewandert wird dabei von Schöna-Kolpien (mit seiner vor Weihnachten nach achtjähriger Sanierung wieder geweihten Georg-Buchholz-Kirche) durch die Kolpiener und Rochauer Heide mit der Holländermühle und Kirche in Kolpien, der Dahmequelle, Kemlitz, dem NSG Alte Elbe, Altsorgefeld und dem Austenberg (mit 151,6 m der vierthöchste Berg im Naturpark Niederlausitzer Landrücken) zurück nach Schöna-Kolpien.
Weitere Einzelheiten (wie Treffpunkt und Beginn) werden wie immer bei der persönlichen Anmeldung unter der Rufnummer 03542-3792 bis zum Vorabend oder auf Anfrage mitgeteilt. Alles Andere ist wie sonst auch bei unseren vorangegangenen Wanderungen in den zurück liegenden Jahren: Keine Teilnahmegebühr; kein Versicherungsschutz; persönliche Urkunde zur Erinnerung für gutgelauntes und blasenfreies Mitwandern; Rucksackverpflegung; festes aber bequemes Schuhwerk; um einen Obolus in unseren Fontane-Wanderhut wird am Ziel gebeten.
Gerd Laeser
Gästeführer Niederlaussitz
Lübbenau

Vorfluter beim Einlaufwerk zwischen Lübbenau und Boblitz

Gorroschoa mit Schutzdeich in Höhe des Einlaufwerkes

Vorfluter mit Schöpfwerk an der Gorroschoa

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren