Lauchhammer Donnerstag, 07 Januar 2021 von Redaktion / Presseinfo

Einfamilienhaus in Lauchhammer brannte. Zwei Bewohner im Krankenhaus

Einfamilienhaus in Lauchhammer brannte. Zwei Bewohner im Krankenhaus

In Lauchhammer in der Alten Gartenstraße hat es heute Morgen in einem Einfamilienhaus gebrannt. Zwei Bewohner mussten mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Brandursache ist laut Polizei noch unbekannt. 

Die Polizei teilte weiter dazu mit: 

Lauchhammer: Zu einem Wohnungsbrand wurde die Polizei am Donnerstag gegen 07:45 Uhr in die Alte Gartenstraße gerufen. Die Feuerwehr löschte den Brand in dem Einfamilienhaus und verhinderte so eine Ausbreitung. Rettungskräfte brachten zwei Bewohner mit dem Verdacht einer Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus. Kriminaltechniker sicherten am Brandort Spuren. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen zur Brandursache dauern an.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz: 

Lübbenau: Nach einem Fehler beim Linksabbiegen an der Kreuzung Berliner/Ecke Stennewitzer Straße kollidierten am Mittwoch gegen 14:00 Uhr ein PKW MERCEDES und ein MINI. Bei einem Gesamtschaden von rund 8.000 Euro musste für die A-Klasse ein Abschleppdienst gerufen werden. Verletzt wurde niemand.

Senftenberg: Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwoch gegen 14:00 Uhr in Bertold-Brecht-Straße gerufen, da Anwohner den Alarm eines Rauchmelders aus einer Wohnung gemeldet hatten. In dieser stellten die Kameraden der Feuerwehr angebranntes Essen als Ursache fest. Zu einem Brand war es jedoch nicht gekommen. Nach dem Durchlüften konnten die Bewohner in ihre Wohnung zurückkehren.

Senftenberg: Auf der Lindenallee in Brieske stieß am Mittwoch gegen 16:00 Uhr ein FORD-Transporter beim Einparken gegen einen PKW HONDA. Verletzt wurde dabei niemand. Die entstandenen Sachschäden belaufen sich auf rund 1.000 Euro.

Frauendorf: Beim Rangieren auf der Hauptstraße in Frauendorf bei Lauchhammer stieß am Mittwoch gegen 20:40 Uhr ein LKW gegen einen dort abgestellten PKW VW. Folgen der Unachtsamkeit sind Schäden von rund 4.000 Euro. Verletzt wurde niemand.

Landkreis Oberspreewald-Lausitz: Vier Wildunfälle wurden der Polizei am Donnerstagmorgen von den Straßen im Landkreis gemeldet. Gegen 05:00 Uhr hatten sich in Göritz ein PKW KIA und ein Reh getroffen. Auf der B 169 endete gegen 05:30 Uhr bei Neupetershain der Zusammenstoß mit einem Wildschwein für einen PKW AUDI mit einem Totalschaden. Wiederum ein Wildschwein lief gegen 06:00 Uhr bei Settinchen in einen PKW SKODA. Gegen 06:45 Uhr wurde darüber hinaus die Polizei auf eine Kreisstraße bei Niemtsch gerufen, da dort ein PKW SEAT mit einem Hirsch zusammengestoßen war. Die Insassen blieben unverletzt. Um die Tiere kümmerten sich die zuständigen Jagdpächter.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren