Lauchhammer Freitag, 11 Oktober 2019 von Redaktion / Presseinfo

Bewohnerin bei Brand in Lauchhammer verletzt

Bewohnerin bei Brand in Lauchhammer verletzt

In Lauchhammer hat heute Mittag ein Wohnhaus am Dietrich-Heßmer-Platz gebrannt. Eine Bewohnerin musste ins Krankenhaus. Der Brand war offenbar in der Küche ausgebrochen.

Die Polizei teilte dazu mit:

Feuerwehr und Polizei wurden am Freitag kurz nach 12:00 Uhr alarmiert, da ein Brand in einem Wohnhaus am Dietrich-Heßmer-Platz ausgebrochen war. Ersten Ermittlungen zufolge war der Ort des Brandausbruches die Küche, die Brandursache ist derzeit noch nicht bekannt. Eine Bewohnerin wurde mit dem Verdacht der Rauchgasvergiftung stationär ins Krankenhaus aufgenommen. Der Brand war kurz nach 13:00 Uhr gelöscht, zur Höhe der Sachschäden liegen noch keine Informationen vor.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Oberspreewald-Lausitz

Lübbenau: Auf der Straße des Friedens sind am Donnerstagnachmittag zwei Fahrradfahrer zusammengestoßen. Dabei wurde einer der beiden so verletzt, dass er in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste.

Vetschau: Bei einer Verkehrskontrolle auf der Bertold-Brecht-Straße wurde ein 36-jähriger SKODA-Fahrer am Donnerstag gegen 23:30 Uhr unter Alkohol am Steuer angetroffen. Der Atemalkoholwert betrug 1,1 Promille. Eine Blutprobe wurde angeordnet, der Führerschein sichergestellt und die Weiterfahrt untersagt. 

Bronkow: Am Donnerstag gegen 17:45 Uhr kontrollierte die Autobahnpolizei einen PKW-Fahrer auf der BAB 13 in Höhe Bronkow. Ein durchgeführter Drogenvortest reagierte positiv auf Amphetamine. Es wurde eine Blutprobe angeordnet und die Weiterfahrt untersagt. Gegen den 34-Jährigen wurde Anzeige erstattet.

OSL: Zwischen Donnerstagabend 18:00 Uhr und Freitagmorgen 06:40 Uhr ereigneten sich bei Meuro, Calau, Boblitz, Klein Mehßow, Ragow, Groß Jehser und Senftenberg, sieben Verkehrsunfälle mit Wild. Fünf Rehe und zwei Wildschweine verendeten, von den sieben involvierten PKW waren danach drei nicht mehr fahrbereit. Der eingetretene materielle Schaden wird auf insgesamt über 17.000 Euro geschätzt.

Im Zusammenhang mit Wild gibt die Polizei nachfolgende Hinweise: Wie im Frühjahr so ist das Wild im Herbst stark in Bewegung. Dabei muss es auch immer wieder Straßen überqueren. Wenn ein Wildschwein, Reh oder anderes Wild die Straße kreuzt, sollte immer mit weiteren Tieren gerechnet werden. Wild hält sich oft an Straßenrändern zur Nahrungsaufnahme auf. Befinden sich Tiere auf der Straße, bremsen Sie nur dann stark, wenn Sie sich selbst oder andere nicht gefährden. Sehen Sie Wild tagsüber auf der Straße, hupen Sie! In der Dunkelheit blenden Sie außerdem die Scheinwerfer ab, damit die Tiere ihren Weg finden können. Lässt sich aufgrund der Verkehrssituation ein Zusammenprall nicht vermeiden, Lenkrad gut festhalten und keine weiteren Ausweichmanöver riskieren. Der Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug oder einem Baum ist meistens gefährlicher als der Frontalzusammenstoß mit Wild. 

Groß Jehser: Am Freitag kam es kurz vor 09:00 Uhr auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Groß Jehser und Buckow zur Kollision von zwei PKW. Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten beim Unfallverursacher einen Atemalkoholwert von 0,63 Promille fest. Bei dem 63-Jährigen wurde eine Blutprobe angeordnet und der Führerschein sichergestellt. Sein Fahrzeug wurde abgeschleppt und  der Sachschaden beziffert sich auf 4.000 Euro. 

red/Presseinfo

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote