Lauchhammer Mittwoch, 02 Oktober 2019 von Redaktion

Nach Messerangriff in Lauchhammer: Haftbefehl gegen 25-jährigen Tatverdächtigen

Nach Messerangriff in Lauchhammer: Haftbefehl gegen 25-jährigen Tatverdächtigen

Am 30.09.2019 wurde in Lauchhamer ein 17-Jähriger niedergestochen und musste notoperiert werden. Noch am selben Tag wurden zwei Tatverdächtige festgenommen. Gegen den am 01.10.2019 in Lauchhammer vorläufig festgenommen 25-jährigen Tatverdächtigten, wurde durch die Staatsanwaltschaft Cottbus wegen des dringenden Tatverdachts des versuchten Mordes, Antrag auf Erlass eines Haftbefehls beim Amtsgericht Senftenberg gestellt. Die vorläufige Festnahme des 18-jährigen Tatverdächtigten wurde aufgehoben, da sich eine unmittelbare Tatbeteiligung nicht erhärten ließ. Gegen ihn wird jedoch weiter ermittelt. Der Gesundheitszustand des 17-jährigen Opfers hat sich stabilisiert, er befindet sich nicht mehr in Lebensgefahr. Die kriminalpolizeilichen Ermittlungen unter Führung der Staatsanwaltschaft dauern an. Für die zahlreich eingegangen Hinweise aus der Bevölkerung bedankt sich die Polizei ausdrücklich.

Ausgangsmeldung: Am Montag, dem 30.09.2019 wurde die Polizei kurz nach 21:00 Uhr über Notruf in Kenntnis gesetzt, dass auf der Kleinleipischer Straße ein 17-Jähriger von unbekannten männlichen Personen attackiert und mit einem Messer verletzt wurde. Der 17-Jährige musste auf Grund der Schwere der Verletzungen sofort in ein Krankenhaus eingeliefert und notoperiert werden. Im Zuge der sofort eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen konnten noch in den Nachtstunden zum Dienstag ein 18- und ein 25-Jähriger Tatverdächtiger vorläufig festgenommen werden.

Aufkommende Gerüchte nach einer Migrationsherkunft der Tatverdächtigen im Zuge der Flüchtlingsbewegung seit 2015 widersprach die Polizei auf Nachfrage durch Niederlausitz aktuell eindeutig, demnach ist der 18-jährige Tatverdächtige polnischer Staatsangehöriger mit festem Wohnsitz in Deutschland, der 25-jährige konnte keinen festen Wohnsitz nachweisen, seine Herkunft wird gegenwärtig geklärt. Es soll in Lauchhammer bereits zuvor Bedrohungen durch unbekannte männliche Personen mit einem Messer gegenüber weiteren Personen gegeben haben. Ob diese Taten im Zusammenhang stehen, ist Gegenstand der kriminalpolizeilichen Ermittlungen die auf Grund der Schwere der Straftat durch die Mordkommission geführt werden. Nähere Ergebnisse zu den Tatumständen sind zum gegenwärtigen Zeitpunkt noch nicht möglich.

Die Polizei bittet Zeugen die sachdienliche Hinweise zu den vorgenannten Geschehnissen machen können, sich unter der Telefonnummer der Polizeiinspektion in Senftenberg 03573 881224 zu melden.

pm/red

Foto: Symbolbild; Rike, www.pixelio.de

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote