Calau Donnerstag, 30 April 2020 von Redaktion

Calau: Auto landet im Teich

Calau: Auto landet im Teich

Weil ein PKW VW am Mittwochnachmittag in der Springteichallee in Calau (Landkreis Oberspreewald-Lausitz) nicht ausreichend gegen das Wegrollen gesichert war, bewegte sich das Fahrzeug und rollte in den angrenzenden Teich. Verletzt wurde niemand, aber es entstand ein Schaden in Höhe von rund 10.000 Euro am tropfnassen Passat. Die Feuerwehr sicherte das Fahrzeug gegen auslaufende Betriebstoffe und zog es bis an das Ufer, wo es durch einen Abschlepper geborgen wurde. 

Die Calauer Feuerwehr musste ein Auto aus einem Teich bergen; Foto: Feuerwehr Calau

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspeewald-Lausitz

A13 bei Lübbenau: Ein geplatzter Hinterreifen sorgte am Donnerstagmorgen für einen Verkehrsunfall zwischen dem Autobahndreieck Spreewald und der Anschlussstelle Lübbenau. Wie der Polizei gegen 07:30 Uhr gemeldet wurde, war auf Grund des Defektes ein MAN-LKW aus der Spur ausgebrochen und gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Verletzt wurde dabei niemand und bei einem Schaden von rund 1.000 Euro war der LKW nach kurzer Reparatur weiter fahrbereit. Die zeitweilige Sperrung einer Fahrspur zur Absicherung der Unfallstelle wurde um 08:00 Uhr wieder aufgehoben.

A13 bei Ruhland: Der Fahrer eines PKW AUDI rief am Donnerstagmorgen kurz vor 08:00 Uhr die Polizei, da er zwischen den Ausfahrten Ortrand und Ruhland in Fahrtrichtung Berlin einen Verkehrsunfall hatte. Bei einem Überholvorgang war unerwartet das zu überholende Fahrzeug auf die linke Fahrspur ausgeschert, so dass er ausweichen musste und dabei gegen die Mittelschutzplanke stieß. Verletzt wurde dabei niemand, aber bei einem Sachschaden von rund 10.000 Euro war der AUDI anschließend nur noch „bedingt fahrbereit“ und musste von der Autobahn zu einem Rastplatz begleitet werden. Da sich der Verursacher der Unfallaufnahme entzogen hatte, wurde ein Ermittlungsverfahren wegen der Unfallflucht eingeleitet.

Calau: In der Senftenberger Straße kam ein Autofahrer am Donnerstagvormittag gegen 07:40 Uhr mit einem PKW wegen plötzlicher gesundheitlicher Probleme nach links von der Straße ab. Der RENAULT kollidierte mit einem Baum. Der 71-Jährige verletzte sich schwer und musste zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden. Mit einem Schaden von mindestens 5.000 Euro war das Auto nicht mehr fahrbereit.

Senftenberg, Lauchhammer, Freienhufen: Am Mittwoch wurden mehrere Rentner in Senftenberg, Lauchhammer sowie Freienhufen durch Unbekannte angerufen. Am Telefon wurde ihnen vorgegaukelt, dass sie bei einer Lotterie gewonnen oder dass die Polizei einen Einbrecher festgenommen hätte und ihr Name auf einer Liste stehe. Die Legenden der Betrüger sind sehr unterschiedlich, um an Bargeld, Gutscheinkarten oder Auskunft über Vermögensverhältnisse zu kommen. Eines ist aber immer gleich –  die Gauner wollen nur das Beste von Ihnen – Ihr Geld! Seien Sie skeptisch und aufmerksam, wenn Unbekannte bei Ihnen anrufen. Behalten Sie einen kühlen Kopf und lassen Sie sich nicht von Gefühlen leiten. Gibt es Zweifel, informieren Sie die Polizei – sowie es die Senioren am gestrigen Tag getan haben. Kontakttelefonnummern und Hinweise zum Schutz vor aktuellen Betrugsmaschen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

Schipkau: Auf einem Parkplatz in der Schillerstraße kollidierten am späten Mittwochvormittag ein PKW MERCEDES und ein DACIA nach einem Rangiermanöver. Die Schadenshöhe beträgt etwa 3.000 Euro.

Lauchhammer: Polizeibeamte kontrollierten bereits am Mittwochvormittag gegen 11:00 Uhr in der Bahnhofstraße einen 30-jährigen Fahrradfahrer. Dabei fanden die Polizisten bei dem Mann ein Einhandmesser sowie Cannabis und stellten es sicher. Die Kriminalpolizei hat jetzt die weiteren Ermittlungen zum Verstoß gegen das Betäubungsmittel- sowie gegen das Waffengesetz übernommen.

Lauchhammer: In der Wilhelm-Külz-Straße wurde am Mittwochabend ein 33-jähriger Autofahrer kontrolliert. Ein Drogenschnelltest reagierte positiv auf Amphetamine, was im Anschluss eine beweissichernde Blutprobe in einem Krankenhaus nach sich zog. Des Weiteren ist er nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. Die Kriminalpolizei bearbeitet jetzt die Strafanzeigen.

Senftenberg: Auf der Ortsverbindungsstraße zwischen Senftenberg und Meuro kam es am Mittwochnachmittag zu einem Vorfahrtunfall zwischen einem PKW SEAT und einem BMW. Beide Autos waren bei einem geschätzten Sachschaden von 50.000 Euro nicht mehr fahrbereit und mussten abgeschleppt werden.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

pm/red

Foto: Feuerwehr Calau

Das könnte Sie auch interessieren