Oberspreewald-Lausitz Dienstag, 10 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

Aufruf zum Wettbewerb: 30 Jahre Karneval für Menschen mit Behinderungen in OSL

Aufruf zum Wettbewerb: 30 Jahre Karneval für Menschen mit Behinderungen in OSL

„Malt oder fotografiert uns euer schönes Bild rund um das Motto 30 Jahre Karneval für Menschen mit Behinderungen und Freunde“ – so lautet der Aufruf zum Mal- und Fotowettbewerb im Landkreis Oberspreewald-Lausitz. Interessierte können in zwei bis fünf Sätzen kurz beschreiben, was ihr Bild oder ihre Fotografie ausdrückt und was das gewählte Motiv aus ihrer Sicht mit dem Karneval verbindet. Ins Leben gerufen wurde die Veranstaltung vom Großräschener Carneval Club e. V. „Rot-Weiß“, der Kreisverwaltung OSL und der Arbeitsgruppe Behindertenhilfe. Am 29. Dezember ist Einsendeschluss. 

Der Landkreis Oberspreewald-Lausitz teilte dazu mit: 

Mit dem offiziellen Beginn der Karnevalssaison am 11. November können Interessierte jeden Alters ihrer Fantasie freien Lauf lassen und ihre Ideen und Vorschläge zum Thema einreichen. „Man kann zu Stiften oder Wasserfarben greifen und ein Bild malen oder ein schönes Foto mit der eigenen Kamera knipsen. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Jede*r kann mitmachen. Wir freuen uns auf viele bunte Kunstwerke“, erklärt Johanna Zabka, Behinderten- und Gleichstellungsbeauftragte im Landkreis.

Die Teilnehmenden sollten in zwei bis fünf Sätzen kurz beschreiben, was ihr Bild oder die Fotografie zeigt und was das gewählte Motiv aus ihrer Sicht mit dem Karneval verbindet. Die eingereichten Bilder sollten nicht kleiner als A5 und nicht größer als A3 sein. Die mit Namen und Adresse versehenen Werke können zusammen mit der Einverständniserklärung zur Veröffentlichung im Bürgerbüro des Landkreises OSL am Hauptstandort in Senftenberg (Jugendamtsgebäude, Dubinaweg 1, Senftenberg) abgegeben oder per Post eingereicht werden (Landkreis Oberspreewald-Lausitz, Büro für Behinderten- und Gleichstellungsfragen, Dubinaweg 1, 01968 Senftenberg). Auch per E-Mail (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!) im Format PDF oder JPEG ist die Teilnahme möglich.

Einsendeschluss ist der 29. Dezember 2020 // Preise 

Alle Teilnehmenden erhalten einen selbstgebastelten Orden Karnevalsverein „Rot-Weiß“ Großräschen und eine Urkunde. Eine Jury wird zudem unter allen eingesendeten Bildern und Fotografien Anfang Januar 2021 20 Gewinner*innen per Zufall auslosen. Diese werden per Post benachrichtigt. Die Ausgelosten können sich über jeweils eine Tageskarte vom Spreewelten Bad in Lübbenau/Spreewald freuen, welche von der Spreewelten GmbH bereitgestellt wurden. Außerdem werden die 20 Kunstwerke ab Ende Januar bis Aschermittwoch öffentlichkeitswirksam im Museum Schloss und Festung Senftenberg des Landkreis Oberspreewald-Lausitz ausgestellt. Alle Bilder und Fotografien werden zudem auf der Internetseite des Landkreises veröffentlicht.

Seit 30 Jahren findet Veranstaltung statt 

Der Karneval für Menschen mit Behinderungen und Freunde hat in OSL eine lange Tradition und erfreut sich seitens der Teilnehmer*innen einer großen Beliebtheit. Bereits seit 30 Jahren initiieren die Kreisverwaltung und der Großräschener Carnevals Club e. V. (GCC) in Großräschen diese Veranstaltung gemeinsam. Bis zu 270 Frauen, Männer und Kinder mit und ohne Behinderung nehmen in jedem Jahr teil. Auch Landrat Siegurd Heinze gehört zu den Stammgästen. Aufgrund der Corona-Pandemie muss die geplante Jubiläums-Veranstaltung im nächsten Jahr ausfallen.

„Für viele ist der Karneval für Menschen mit Behinderungen und Freunde eine feste Größe im Terminkalender. Wir wollen mit dem Wettbewerb den Teilnehmenden zumindest eine kleine Alternative zur ausgefallen Feier ermöglichen und ihnen die Gelegenheit bieten, sich der vielen schönen Jahre zurückzuerinnern“, beschreibt Johanna Zabka, die wie alle Beteiligten guter Dinge ist, die Veranstaltung in der kommenden Saison wieder wie gewohnt stattfinden lassen zu können. 

Alle Informationen zum Mal- und Fotowettbewerb „30 Jahre Karneval für Menschen mit Behinderungen und Freunde“ können unter www.osl-online.de, Menüpunkt Leben und Wohnen – Barrierefreies OSL/Gleichstellung nachgelesen werden. Hier findet sich auch das Formular für die Einverständniserklärung zur Veröffentlichung der Kunstwerke.

Red. / Presseinfo 

Bild: OSL 

Das könnte Sie auch interessieren