Oberspreewald-Lausitz Freitag, 19 Juni 2020 von Redaktion

Wohnungsbrand in Schipkau. Tritte und Schläge am Senftenberger See

Wohnungsbrand in Schipkau. Tritte und Schläge am Senftenberger See

Am späten Donnerstagabend kam es im Bereich des Dubinaweges in Senftenberg am Senftenberger See zu einer gefährlichen Körperverletzung, als ein 25 Jahre alter Mann unvermittelt auf einen 37-Jährigen einschlug und mehrmals nach dem am Boden Liegenden trat. Was der Anlass des Übergriffs war, ist gegenwärtig Gegenstand von kriminalpolizeilichen Ermittlungen. Rettungskräfte brachten den erheblich verletzten Mann in ein Krankenhaus wo er stationär aufgenommen worden musste.

Schipkau: Vermutlich auf Grund eines technischen Defekts an einem Küchengerät kam es am Donnerstagabend gegen 18:45 Uhr zu einem Brand in einer Wohnung in der Clara-Zetkin-Straße. Der 68-jährige Mieter versuchte bis zum Eintreffen der Feuerwehr, die Flammen unter Kontrolle zu bringen. Derzeit ist die Wohnung nicht nutzbar. Der Rentner kam bei Verwandten unter. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Weitere Polizeimeldungen aus Oberspreewald-Lausitz

Lübbenau: In den Mittagsstunden des gestrigen Donnerstags kam es in der Albert-Schweitzer-Straße sowie in der Straße des Friedens zu zwei Verkehrsunfällen zwischen einem PKW VW und Fahrradfahrerinnen. Die beteiligten Rentnerinnen wurden dabei verletzt und mussten medizinisch versorgt werden. An den Autos entstanden Schäden von mehreren tausend Euro.

Senftenberg: Im Bereich einer Ampelkreuzung auf der B169/B96 bei Senftenberg/Hörlitz ereignete sich am Donnerstag gegen 13:15 Uhr ein Zusammenstoß zwischen einem PKW SEAT und einem OPEL. Einer der beiden war nicht mehr fahrbereit. Die Höhe des Gesamtschadens beträgt rund 13.000 Euro. Ersten Ermittlungen zufolge ist die Ursache des Verkehrsunfalls die Missachtung der Vorfahrt auf der Ampelkreuzung bei Rotschaltung.

Ruhland: Am Donnerstagnachmittag wurde eine 76 Jahre alte Rentnerin in einem Verbrauchermarkt in der Nordstraße während des Einkaufens bestohlen. Die Frau hatte ihre Handtasche an den Einkaufswagen angehängt und unbekannte Täter nutzten diesen kurzen Augenblick der Unaufmerksamkeit, um die Geldbörse mit Bargeld und persönlichen Dokumenten aus der Tasche zu stehlen. In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise: 

Gerade Supermärkte sind immer ein beliebtes Ziel für Taschendiebe. Lassen Sie ihr Eigentum möglichst nicht aus den Augen. Nehmen Sie nur unbedingt wichtige Dinge mit, die Sie eng am Körper aufbewahren können. Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse herankönnen! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen.

Großräschen: Trotz unklarer Verkehrslage und Gegenverkehr überholte am Freitag gegen 10:30 Uhr ein 78-jähriger Mann in der Calauer Straße mit seinem CITROEN einen PKW BMW. Ein entgegenkommender 78 Jahre alter Fahrer eines MERCEDES wich aus, kam daher aber von der Fahrbahn ab und kollidierte mit einem Baum. Die beiden Männer hatten dabei Verletzungen erlitten, die eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderten. Zur Gesamt-Schadensbilanz liegen noch keine zuverlässigen Informationen vor, aber zwei der drei beteiligten Autos mussten durch Abschleppdienste geborgen werden.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote