Oberspreewald-Lausitz Mittwoch, 06 August 2014 von K. Kiesel

Großräschener Künstlerin stellt Gemäldezyklus im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen aus

Großräschener Künstlerin stellt Gemäldezyklus im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen aus

Zwischenlandschaften 2014 - Ausstellungseröffnung am 4. August

Die Malerin Bärbel Sommer aus Großräschen begleitet mit ihren Bildern den aufwendigen und langwierigen Prozess der Sanierung und Rekultivierung ehemaliger Braunkohlegruben. Ihr Gemäldezyklus „Zwischenlandschaften – vom Braunkohlentagebau zum Lausitzer Seenland" ist momentan im Sächsischen Staatsministerium der Finanzen in Dresden ausgestellt.

Die 16 großformatigen Acrylbilder zeigen Momentaufnahmen der Lausitz - vom aktiven Tagebau in Welzow, über die ansteigende Flutung des Großräschener Sees bis zur Wassersportidylle auf dem Geierswalder See - mit den charakteristischen Landmarken.

Die Ausstellung zu diesem länderübergreifenden Thema wurde gestern vom Sächsischen Staatsminister der Finanzen, Dr. Georg Unland, eröffnet. Er würdigte das starke Engagement und die Wirtschaftskraft der Bergbauunternehmen. Auch Thomas Zenker, Bürgermeister der Stadt Großräschen, Hubertus Altmann von Vattenfall und Manfred Kolba von der LMBV dankten der Künstlerin mit kurzen Reden.

Thomas Zenker: " Bärbel Sommer ist eine Künstlerin, die mit scharfem Blick in ihren Bildern die wandlungsfähige Schönheit und Kraft der Lausitz einfängt. Sie hat wertvolle Zeitzeugen für die Lausitzer und Großräschener Geschichte geschaffen."

Kathrin Winkler, Geschäftsführerin des Tourismusverbandes, berichtete von der Begeisterung der Touristen über die Lausitzer Landschaft und dankte der LMBV für die erbrachten landschaftsbaulichen Leistungen.

Die Ausstellung ist noch bis zum 25. August werktags von 9.00-18.00 Uhr im Lichthof des Sächsischen Staatsministeriums der Finanzen - Carolaplatz 1 - in Dresden zu sehen.

 

Bärbel SommerBaerbel-Sommer

1945 in Lauta-Dorf in der Niederlausitz geboren. Die gelernte Schneiderin hat im Glaswerk Hosena, im Natursteinwerk Großkoschen, im Theater Senftenberg und im Kindergarten in Großräschen gearbeitet und war bis 1999 Bibliothekarin in der LAUBAG in Senftenberg. Bärbel Sommer hat in Großräschen 3 Söhne und eine Tochter großgezogen. Seit 2004 ist Sie Mitglied im Malzirkel Welzow. Ihre Motive entdeckt Sie bei ausgedehnten Radtouren und beim Wandern. Sie wird von ihrem Projektpartner Klaus Herzog unterstützt. Werke der Künstlerin waren auch schon in der LMBV Hauptverwaltung und in der „Guten Stube" im Kurmärker Großräschen zu sehen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote