Landkreis
Niederlausitz Freitag, 16 April 2021 von Benjamin Andriske

Medienboard unterstützt Südbrandenburger Kinos

Medienboard unterstützt Südbrandenburger Kinos

Der Kinoprogrammpreis Berlin-Brandenburg des Medienboards Berlin-Brandenburg honoriert in diesem Ausnahmejahr das unglaubliche Durchhaltevermögen, das unermüdliche Engagement und die immense Kreativität, die die Kinomacher:innen bewiesen haben, um durch die schwere Zeit der Lockdowns zu kommen. 35 Kinos in Brandenburg, darunter auch etliche Häuser aus Südbrandenburg, erhalten Prämien zwischen 5.000 und 35.000 Euro aus dem Kinoprogrammpreis, der sich aufgrund der ausgefallenen Spielzeit 2020 an 2019 orientiert. Insgesamt erhalten 96 Kinos in Berlin und Brandenburg Geld vom Medienboard. 

Südbrandenburger Kinos unterstützt

Das Medienboard stellte erneut die Rekordsumme aus dem Vorjahr von fast 1,5 Millionen Euro für den Kinoprogrammpreis bereit. Insgesamt 96 Kinos aus Berlin und Brandenburg erhalten eine Sofortprämie von 5.000 Euro. Die 51 Kinoprogrammpreis-Gewinner:innen aus 2020 bekommen noch einmal die gleiche Prämie wie im letzten Jahr in Höhe von 5.000 bis 35.000 Euro. Da eine Jahresprogrammierung im Corona-Jahr nicht möglich war, orientiert MBB sich am Programm 2019.

In Südbrandenburg erhalten folgende Kinos Unterstützung:

Prämie 5.000 Euro:

  • Cinema Bad Saarow, Ulmenstraße 2, 15526 Bad Saarow
  • CineStar – Der Filmpalast. Frankfurt/Oder, Große Scharrnstraße 68-71, 15230 Frankfurt (Oder)
  • Extra Kinowelt Schwarzheide, Ruhlander Str. 37/38, 01987 Schwarzheide
  • Kleines Kino e.V., Baumschulenweg 48c, 15236 Frankfurt/Oder
  • Linden-Kino, Am Markt 17, 16868 Wusterhausen
  • Schukurama Beeskow, Bahnhofstrasse 14a, 15848 Beeskow
  • Spreekino Spremberg - Spremberger Kino und Kultur, Am Markt 5, 03130 Spremberg

Prämie 15.000 Euro:

  • Obenkino, Straße der Jugend 16, 03046 Cottbus
  • Spreewald Lichtspiele, Poststraße 11, 15907 Lübben
  • Weltspiegel Kino, Karl-Marx-Straße 8, 03238 Finsterwalde

Prämie 20.000 Euro:

  • CAPITOL- DAS KULTurKINO, Bahnhofstraße 16, 15711 Königs Wusterhausen
  • Weltspiegel, Rudolf Breitscheid-Str. 78, 03046 Cottbus

Prämie 35.000 Euro:

  • Union Filmtheater, Berliner Straße 10, 15517 Fürstenwalde

Statements

Dr. Christian Bräuer, Vorstandsvorsitzender AG Kino: "Gerade in der Krise müssen die Kinos Flagge zeigen und ihre Rolle als Kulturort mit ganzer Kraft erfüllen. Auch nach der hoffentlich baldigen Wiedereröffnung ist ein besonderer Einsatz erforderlich. Mit der Fortführung des deutlich erhöhten Kinoprogrammpreises legt Medienboard den Grundstein dafür und leistet damit einen wichtigen Beitrag, die einzigartige Kino- und Programmvielfalt in der Hauptstadtregion zu bewahren. Wir danken Kirsten Niehuus, Christian Berg und dem Aufsichtsrat des Medienboard für ihren Einsatz und dieses starke Bekenntnis zum Kino."

Kirsten Niehuus, Medienboard-Geschäftsführerin: "KINO LEUCHTET! Wir alle vermissen die engagierte und inspirierende Arbeit der Kinomacher:innen, die uns immer wieder außergewöhnliche Kinoerlebnisse beschert und die das Herzstück der vielfältigen Filmkultur in der Hauptstadtregion sind. Wir wollen unseren Beitrag dazu leisten, dass die Kinos diese enormen Herausforderungen weiterhin überstehen - damit wir bald wieder sicher großes Kino auf der großen Leinwand erleben zu können!"

Christian Berg, Kinobeauftragter im Medienboard: "Alle warten gemeinsam darauf, dass die Kinos wieder öffnen können: Zuschauer:innen genauso, wie Ihr Kinobetreiber:innen. Wir freuen uns, dass alle noch da sind und sich gut auf den Neustart vorbereitet haben. Die Kinoprogrammpreise würdigen in diesem Jahr deshalb Euer besonderes Engagement."

Das könnte Sie auch interessieren