Landkreis
Niederlausitz Montag, 18 Mai 2009 von Frank Gutschmidt

Expresszüge zwischen Cottbus und Frankfurt/Oder geplant

Expresszüge zwischen Cottbus und Frankfurt/Oder geplant

Das Ausschreibungsziel einer Einsparung von mindestens 30 Mio. Euro pro Jahr wird durch das Vergabeverfahren „Netz Stadtbahn“ mehr als erreicht.
Die Ausschreibung führt damit voraussichtlich zu einem sehr guten wirtschaftlichen Ergebnis. Das ist auch deshalb bemerkenswert, weil die Finanzkrise die Bedingungen der Fahrzeugfinanzierung für die Bieter stark verschlechtert hat.
Der Wettbewerb bringt auch mehr Qualität für die Fahrgäste:
Auf allen Linien werden neue Fahrzeuge oder Fahrzeuge mit neuwertiger Innenausstattung eingesetzt. Qualitätseinbußen beim Sitzkomfort oder ähnliches wird es nicht geben. Verbesserungen gibt es unter anderem durch:
• sechs zusätzliche Expresszüge zwischen Frankfurt (Oder) und Cottbus mit einer Fahrzeit von unter einer Stunde.
• durch veränderte Einstiegshöhen und zusätzliche Spaltüberbrückungen
und Schiebetritte
• barrierefreie Wagen, die künftig in der Mitte des Zuges angeordnet sind. In der Mobilität eingeschränkte Personen finden dadurch schneller ihren Einstieg und können insgesamt besser betreut werden
• Steckdosen und Tische für Laptops auch in der 2. Klasse
an mindestens 50 Prozent aller Sitze
• Klimatisierung jetzt auf allen Linien, neu insbesondere
auf RE11
• Videoüberwachung in allen Zügen zur Erhöhung der subjektiven
Sicherheit
• dynamische optische Fahrgastinformation mit Echtzeitanschlussmöglichkeiten.
• Vertrieb und Anerkennung des VBB-Tarifs
Durch das voraussichtlich sehr gute wirtschaftliche Ergebnis
können folgende weitere Verbesserungen gegebenenfalls umgesetzt
werden:
• Für mehr Sicherheit und Service kann die Anzahl der
Zugbegleiter erhöht werden.
• Bei Bedarf kann das Sitzplatzangebot in den Zügen erhöht
werden.
Alle Aussagen stehen unter dem Vorbehalt der endgültigen
Wertung der Angebote
Quelle: Verkehrsverbund Berlin-Brandenburg (VBB)

Das könnte Sie auch interessieren