Nachbarn Montag, 05 April 2021 von Redaktion

Osterreiter stürzt und wird schwer verletzt

Osterreiter stürzt und wird schwer verletzt

Zwei Prozessionen (Osterreiten) fanden im Bereich des Polizeirevieres Hoyerswerda (Landkreis Bautzen) statt. Die Wegstrecke führte von Wittichenau nach Ralbitz und wieder zurück nach Wittichenau. Es waren 449 Reiter unterwegs. An der Strecke befanden sich rund 2.500 Menschen. Hierbei handelt es sich größtenteils um Anwohner, welche sich auf ihren Grundstücken aufhielten. Gegen 15:45 Uhr stürzte ein 38-jähriger deutscher Reiter des Wittichenauer Zuges, ohne Einfluss des Pferdes. Der eingesetzte Rettungshubschrauber brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die Polizei ermittelt zu den näheren Umständen.

Osterreiten mit hunderten Teilnehmern

Vier weitere Osterreiterprozessionen führten von Panschwitz nach Crostwitz, von Crostwitz nach Panschwitz, von Nebelschütz nach Ostro und von Ostro nach Nebelschütz. Daran nahmen 353 Reiter teil. An den Strecken befanden sich zirka 1.500 Personen. Hierbei handelt es sich hauptsächlich um Familien aus den einheimischen Gemeinden.

Im Bereich Bautzen fanden drei Osteritte statt. Die Strecken waren von Bautzen nach Radibor und zurück nach Bautzen. Von Radibor nach Storcha und zurück nach Radibor verlief die zweite Strecke. Die dritte Prozession führte von Storcha nach Radibor und zurück nach Storcha. Hier beteiligten sich 171 Reiter. Rund 750 Menschen waren an der Strecke.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Bautzen

Wilthen: Eine Streife des Polizeirevieres Bautzen kontrollierte am Montagmorgen in Wilthen in der Konsumstraße den Fahrer eines Subaru. Die Polizisten stellten Alkoholgeruch in der Atemluft des 20-jährigen Deutschen fest und baten zum Alkoholtest. 0,60 Promille zeigte das Gerät an. Die Bußgeldstelle wird sich weiter mit dem Fall beschäftigen.

Bischofswerda: In der Nacht zum Sonntag waren Unbekannte in einem Garagenkomplex in Bischofswerda in der Stadtrandsiedlung aktiv. Sie beschädigten ein Garagentor, so dass dieses aus der Verankerung gerissen wurde. Es kam zu keinen Diebstahlshandlungen. Der Schaden beläuft sich auf rund 50 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeirevieres Bautzen ermittelt.

Pulsnitz: In der Nacht zum Sonntag waren gegenwärtig unbekannte Täter in Pulsnitz aktiv. Sie zerstörten von drei Autos (Ford, Opel, Honda) und von einem Lkw jeweils eine Seitenscheibe. Aus den Fahrzeugen wurde nichts entwendet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 1.500 Euro. Der Kriminaldienst des Polizeirevieres Kamenz hat die weiteren Ermittlungen übernommen.

Laußnitz: Am Ostersonntag kontrollierten Polizisten des Polizeirevieres Kamenz die Einhaltung der Durchfahrt auf dem Furtweg. Dieser ist nur für Bewohner freigegeben. Während der etwas mehr als einstündigen Kontrolle stellten die Beamten 17 Verstöße fest und ahndeten diese.

Großröhrsdorf: Eine Streife des Polizeirevieres Kamenz führte in Großröhrsdorf in der Bandweberstraße eine Verkehrskontrolle durch. Dabei wurde ein 38-jähriger deutscher Fahrer eines BMW angehalten und kontrolliert. Die Polizisten stellten Alkoholgeruch bei dem Mann fest und führten einen Test durch. Ergebnis: 0,66 Promille. Dies stellt eine Ordnungswidrigkeit dar, mit der sich abschließend die Bußgeldstelle beschäftigen wird.

Seidewinkel: Zwei Spaziergänger befanden sich auf dem Sabrodter Weg zwischen Seidewinkel und Klein Seidewinkel. Beim Spielen mit ihrem Hund fanden sie einen minenähnlichen Gegenstand auf einem angrenzenden Feld. Sie Informierten die Polizei. Eine Streife des Polizeirevieres Hoyerswerda begab sich vor Ort und konnte dann schnell Entwarnung geben. Nach Form, Größe und Zustand konnte eine Mine ausgeschlossen werden. Um was es sich genau handelte konnte nicht mehr bestimmt werden. Der Gegenstand wurde der Abfallbeseitigung zugeführt.

Hoyerswerda: Ein Verkehrsunfall, bei welchem sich eine Person verletzte, ereignete sich in Hoyerswerda. Ein 70-jähriger Fahrer eines VW Golf befuhr die Bautzener Allee aus Richtung Einsteinstraße in Richtung Spremberger Chaussee. Beim Verlassen des Kreisverkehrs blieb der Fahrtrichtungsanzeiger in Betrieb, was der Fahrer nicht bemerkte. Ein 23-jähriger Fahrer eines Mazdas befuhr die Liselotte-Herrmann-Straße und hielt verkehrsbedingt an der Bautzner Allee. Er erkannte den Blinker des herannahenden Fahrzeuges, vertraute darauf und fuhr los. Dabei kam es zum Zusammenstoß, da der VW ebenfalls weiter geradeaus fuhr. Der Mazdafahrer verletzte sich leicht. Es entstand ein Schaden von rund 20.000 Euro. Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

Bernsdorf: Das schöne Wetter nutzte ein Gartenbesitzer um seinen Garten für den Frühling fit zu machen. Die Grünabfälle verbrannte er verbotener Weise in einer Tonne. Umliegende Gartenbesitzer der Kleingartenanlage wurden dadurch belästigt und verärgert. Eine Streife des Polizeirevieres Hoyerswerda nahm sich der Sache an. Der 35-jährige Deutsche löschte das Feuer und wurde belehrt. Offensichtlich davon wenig beeindruckt verbrannte er zirka fünf Stunden später wiederum Gartenabfälle. Die Polizisten setzten der Sache ein Ende und erstatteten in beiden Fällen Anzeige, mit welcher sich abschließend die Bußgeldstelle beschäftigen wird.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote