Nachbarn Freitag, 04 September 2020 von Redaktion

Toter aus dem Olbasee in Malschwitz geborgen

Toter aus dem Olbasee in Malschwitz geborgen

Am Donnerstagnachmittag haben die bei der Suche des vermissten 44-Jährigen eingesetzten Taucher eine leblose Person im Olbasee im Malschwitzer Ortsteil Wartha (Landkreis Bautzen) geborgen. Die Taucher fanden den Menschen circa 150 Meter vom Ufer entfernt in einer Tiefe von etwa 21 Metern. Ein Kriminaltechniker nahm seine Arbeit auf, die Ermittlungen vor Ort bestätigten, dass es sich beii der Person um den seit dem 10. August 2020 vermissten 44-jährigen Mann handelt. Die Ermittlungen zur Todesursache führt die Kriminalpolizeiinspektion Görlitz. Das Ergebnis der Obduktion steht noch aus. 

Weitere Polizeimeldungen aus Bautzen

Bautzen: Unbekannte Täter haben am Donnerstagvormittag einen Ford Transit auf einem Pendlerparkplatz an der Anschlussstelle Salzenforst aufgebrochen. Die Diebe entwendeten diverse Werkzeuge im Wert von circa 3.400 Euro. Der vorläufige Sachschaden belief sich auf etwa 300 Euro. Die Ordnungshüter sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt. (ks)

Göda: Eine 57-jährige VW-Fahrerin hat am frühen Freitagmorgen auf der S 111 in Nedaschütz Bekanntschaft mit einem Wasserbüffel gemacht. Die Frau fuhr von Göda in Richtung Spittwitz. In Höhe des Abzweigs Kleinpraga wechselte plötzlich eine Wasserbüffelherde über die Fahrbahn. Die elf Tiere waren offenbar nicht schnell genug. Die Dame kollidierte mit einem der Büffel. Danach flüchtete die komplette Herde. Der vorläufige Sachschaden am Fahrzeug belief sich auf etwa 7.000 Euro. Die Tiere fanden den Weg auf die heimische Koppel. Laut Angaben des Eigentümers erlitt der Wasserbüffel lediglich leichte Blessuren.

Radeberg: Ein unbekannter Täter hat am frühen Sonntagmorgen, gegen 01:15 Uhr, ein Gebäude an der Dr.-Albert-Dietze-Straße in Radeberg mit Graffiti beschmiert. Den Ermittlungen zur Folge soll der Unbekannte dabei durch Zeugen beobachtet worden sein. Bereits im Vorfeld kam es zu weiteren Sachbeschädigungen durch Graffiti in der Stadt. Die Ermittler bitten die Zeugen, die sich in der Nähe der Sporthalle aufhielten, bei der Polizei zu melden. Weitere Hinweise nimmt das Polizeirevier Kamenz unter der Rufnummer 03578 352 - 0 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Arnsdorrf: Unbekannte Täter sind in der Nacht zu Donnerstag gewaltsam in zwei Kellerräume eines Mehrfamilienhauses an der Friedrich-Wolf-Straße in Arnsdorf eingebrochen. Die Langfinger nahmen Elektrowerkzeuge und Fahrradteile im Wert von circa 1.500 Euro mit. Der vorläufige Sachschaden blieb noch unbekannt. Die Uniformierten sicherten Spuren. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Arnsdorf: Polizisten des Kamenzer Reviers haben am Donnerstagmittag einen Haftbefehl gegen einen Mann an der Kleinröhrsdorfer Straße in Arnsdorf vollstreckt. Der 58-Jährige hatte augenscheinlich eine Geldbuße von 70 Euro nicht bezahlt. Der Säumige zeigte sich zahlungswillig und beglich den offenen Betrag in Form von zahlreichen Cent-Münzen. Dadurch konnte die ansonsten auf dem Fuße folgende Haftstrafe abgewendet werden. 

Ottendorf-Okrilla: Am Donnerstagabend hat eine Opel-Fahrerin auf der Seifersdorfer Straße aus bislang unbekannten Gründen offenbar die Kontrolle über ihren Wagen verloren und ist gegen einen Baum gefahren. Die 20-Jährige kam von der Fahrbahn ab und erlitt schwere Verletzungen. Rettungskräfte brachten die Frau in ein Klinikum. Die Feuerwehr unterstützte die anderen Einsatzkräfte mit insgesamt elf Kameraden. Der durch den Unfall entstandene Sachschaden belief sich vorerst auf circa 5.000 Euro.

Haselbachtal, OT Gersdorf: Ein 20-jähriger Moped-Fahrer hat am Donnerstagabend im Haselbachtaler Ortsteil Gersdorf einen schweren Verkehrsunfall verursacht. Während einer stationären Kontrolle beabsichtigten zwei Beamte des Polizeirevieres Kamenz an der Obergersdorfer Straße den Zweiradfahrer anzuhalten. Dazu forderten die Uniformierten den Mann mit Zeichen und Weisungen auf. In der Folge wich der Verkehrsteilnehmer offenbar einem Ordnungshüter aus und stieß mit dem anderen Polizisten zusammen. Der Beamte kam zu Fall und verletzte sich schwer. Ein Rettungshubschrauber brachte ihn in ein Krankenhaus. Der Verursacher erlitt leichte Verletzungen. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von umgerechnet 0,12 Promille. Der Deutsche besaß keinen Führerschein. Das vermutlich getunte Moped war nicht versichert. Die Schutzmänner stellten das Gefährt sicher. Ein Gutachter nahm die Unfallstelle in Augenschein. Der Verkehrsunfalldienst nahm die Ermittlungen zur Unfallursache auf.

Lohsa: Am Donnerstagmittag ist ein Autofahrer auf der Hauptstraße in Lohsa mit einem Lkw zusammengestoßen. Der 18-jährige Fahranfänger geriet aus bislang noch unbekannter Ursache im Kurvenausgang auf die Gegenfahrbahn. Der entgegenkommende 49-jährige Berufskraftfahrer hatte offenbar keine Chance mehr auszuweichen. Der Golf-Lenker verletzte sich schwer und kam zur Behandlung in ein Krankenhaus. Der DAF-Fahrer blieb unverletzt. Beamte des Polizeireviers Hoyerswerda sperrten zur Unfallaufnahme die S 108. Eine Spezialfirma säuberte die Straße von den auslaufenden Betriebsflüssigkeiten. Bei dem Zusammenstoß entstand ein vorläufiger Sachschaden von circa 20.000 Euro.

Weitere Polizeimeldungen der Region

Weitere Polizeimeldungen im Überblick

Das könnte Sie auch interessieren