Nachbarn Montag, 08 Juni 2020 von Redaktion

Nach Aufforderung Mundschutz zu tragen: Frau tritt Angestellte in Frankfurt Oder

Nach Aufforderung Mundschutz zu tragen: Frau tritt Angestellte in Frankfurt Oder

Am 06.06.2020, gegen 09:45 Uhr, betrat eine Frau in Frankfurt (Oder) die Räume eines Lottoladens in der Josef-Gesing-Straße. Da sie keinen vorgeschriebenen Mundschutz angelegt hatte, wurde sie von der Angestellten des Geschäftes aufgefordert, dies umgehend zu tun. Dem kam die Frau aber nicht nach, vielmehr wurde sie laut und rannte plötzlich um den Verkaufstresen herum. Dort trat sie der Angestellten dann in den Bauch. Glücklicherweise wurde die Geschädigte dabei nicht ernsthaft verletzt. Hinzugerufene Polizisten nahmen sich der Wütenden an und stellten fest, dass sie es mit einer 47-jährigen Frankfurterin zu tun hatten, die bereits hinlänglich bekannt war. Sie kam in ein Krankenhaus, wo ihr nun ärztliche Hilfe zuteil werden kann. Trotzdem läuft gegen die Frau ein Ermittlungsverfahren zum Vorwurf der Körperverletzung. 

Polizeimeldungen aus Oder-Spree/Frankfurt (Oder)

Fürstenwalde: Am Morgen des 07.06.2020 wurden Feuerwehr und Polizei in die Lise-Meitner-Straße gerufen. In einem dort gelegenen Waldgebiet war ein VW Golf in Flammen aufgegangen und hatte das Feuer dann auf den Waldboden übergegriffen. Letztlich mussten die Kameraden der Feuerwehr neben dem Fahrzeug auch noch ca. 2.000 qm des Stadtforstes löschen. Es entstand ein Schaden von rund 2.500 Euro. Nach ersten Erkenntnissen ist das Auto in Frankfurt (Oder) gestohlen worden. Die Ermittlungen in der Sache übernehmen Kriminalisten der Inspektion Oder-Spree/Frankfurt (Oder).

Fürstenwalde: Nach der Drogenrazzia in Fürstenwalde (Niederlausitz aktuell berichtete -> Weiterlesen) wurden die beiden Verdächtigen beim zuständigen Haftrichter am Amtsgericht Fürstenwalde vorgeführt, welcher noch am 07.06.2020 Untersuchungshaft gegen den 19 Jahre alten männlichen Beschuldigten verkündet. Die 36-jährige Frau erhielt Auflagen und wurde dann aus dem Gewahrsam der Polizei entlassen. Die Ermittlungen dauern an.

Frankfurt (Oder): Bei Kontrollen im Stadtgebiet Frankfurt (Oder) wurden am Abend des 07.06.2020 zwei junge Männer mit Betäubungsmitteln ertappt. So geschehen in der Görlitzer Straße, wo Bereitschaftspolizisten einen 17-jahre alten Deutschen anhielten. In der Potsdamer Straße war es ebenfalls ein deutscher Staatsbürger, der den Bereitschaftspolizisten seine mitgeführten Drogen herausgeben musste. Auch dieser 20-Jährige muss sich nun einem Ermittlungsverfahren stellen. 

Frankfurt (Oder): Am Nachmittag des 06.06.2020 besahen sich Polizisten den 23 Jahre alten Mieter einer Wohnung im Pflaumenweg und dessen Räumlichkeiten einmal etwas näher. Von dort waren im Vorfeld nämlich Gerüche ausgegangen, die auf den Konsum von Betäubungsmitteln schließen ließen. Tatsächlich übergab der junge Mann den Beamten zwei Tütchen mit mutmaßlichen Drogen. Bei einer sich anschließenden Durchsuchung der Wohnung fanden sich darüber hinaus noch Utensilien zum Drogenkonsum, weitere Betäubungsmittel sowie eine größere Summe Bargeld, mehrere Messer und eine Schreckschusswaffe. Dies alles wurde sichergestellt. Den Delinquenten erwartet nun ein Ermittlungsverfahren.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren