Nachbarn Mittwoch, 09 Mai 2018 von Benjamin Andriske

Swing-Abend zum Saisonstart im Fliegenden Museum

Swing-Abend zum Saisonstart im Fliegenden Museum

Dieses Wochenende startet das Fliegende Museum in Großenhain in seine Oldtimer-Saison 2018. Am 12. & 13. Mai findet das erste „Fliegende Wochenende“ dieses Jahr statt.

Dieses „Fliegende Wochenende“ steht ganz im Zeichen der goldenen Dreißigerjahre als die Doppeldecker die Lüfte eroberten und am Boden der Swing die Menschen zum Tanzen bewegte. Um das Lebensgefühl dieses einmaligen Jahrzehnts an diesem Wochenende wieder aufleben zu lassen, hat sich das Team des Fliegenden Museums etwas ganz Besonderes für seine Besucher einfallen lassen, Sunset-Fliegen und Swing Musik. Am Samstag ab 17.00 Uhr wird auf dem Vorfeld des Fliegenden Museums zu Jazz der 30er ganz im Stil von „Django“ Reinhardt geswingt und die Oldtimer drehen ihre Runden in der wunderschönen Kulisse der untergehenden Sonne.

Das Sunset-Fliegen stellt sowohl für Piloten als auch Mitflugbegeisterte das Größte dar; ab dem späten Nachmittag werden die Lichtverhältnisse weicher, die Luft ist ruhig und sanft wie ein Daunenkissen und die inzwischen tiefer stehende Sonne zaubert wunderschöne Lichteffekte in den Himmel. Nutzen auch Sie die Chance und genießen Sie dieses Mai-Wochenende von seiner schönsten Seite bei einem Besuch im Fliegenden Museum. Früher ritten die Cowboys in die untergehende Sonne... wir dagegen fliegen mit Ihnen in den Sonnenuntergang.

Umrandet wird das Sunset-Fliegen durch den Swing am Boden. Die berühmten Jazzmusiker Volker Schwarze (Gitarre) und Matthias Buchholz (Kontrabass) aus Leipzig sind am Samstag im Fliegenden Museum zu Besuch. Gemeinsam mit dem Piloten und Musiker Jörg Lohmann, Mitglied des Fliegenden Museums, lassen sie die Musik von Jean „Django“ Reinhardt wieder aufleben und verleiten zum mitswingen bei einem Liveauftritt. Jean „Django“ Reinhardt war ein französischer Gitarrist, Komponist, Bandleader und gilt als ein Begründer des europäischen Jazz der 30er Jahre.

Das Neue und Besondere an der Musik Reinhardts war die Mischung aus drei verschiedenen Musikstilen: er schuf aus dem schon gängigen New-Orleans-Jazz der 1920er Jahre, den französischen Walzern und der traditionellen Spielweise der Sinti einen neuen Musikstil, den Zigeuner- oder Gipsy Swing, der neben der jazzgemäßen Rhythmik durch Akkordeffekte und Stimmungen gekennzeichnet ist, wie sie in der moderneren Klassik typisch sind.

Lauschen Sie am Samstag den 12. Mai ab 17.00 Uhr, in gemütlicher Runde am Lagerfeuer, den Klängen dieser unvergleichlich schönen Musik und genießen Sie den Liveauftritt der drei Musiker in der einzigartigen Kulisse der Oldtimerflugzeuge des Fliegenden Museums.

Ein herrliches Sommerwochenende steht vor der Tür und die angekündigten sommerlichen Temperaturen um die 25 Grad sind das perfekte Wetter für die offenen Doppeldecker des Museums. Das Fliegende Museum bietet dieses Wochenende das perfekte Ausflugsziel und Ihre Kinder können die Flugzeuge aus nächster Nähe bestaunen und auch einen Blick ins Cockpit werfen.

An diesem Sommerwochenende kann man das Cabrio-Feeling im offenen Cockpit am besten genießen. Die Temperaturen erlauben es,  dass man im T-Shirt sich den Wind um die Nase wehen lassen kann und die Natur in vollem Grün und die gelben Rapsfelder von oben genießen kann; die strahlende Sonne scheint ins Gesicht und dieses ganz besondere Erlebnis der Freiheit im offenen Doppeldecker, ganz ohne Kabinenverglasung über sich, vermittelt das Gefühl einer Reise zurück in die goldenen 30er Jahre. Nutzen auch Sie die Chance und genießen Sie dieses Sommerwochenende von seiner schönsten Seite bei einem Besuch im Fliegenden Museum.

Der Querschnitt der Flugzeugtypen, die Geschichten hinter den einzelnen Flugzeugen und natürlich der persönliche Kontakt zu den  Piloten, das alles ist am Wochenende hautnah erlebbar.

Für die Besucher ist wieder einiges geboten:

Ein Highlight sind natürlich Rundflüge mit historischem Fluggerät. Wer nicht fliegen möchte, kann das Museum besichtigen. Schautafeln, Modelle und Flugzeuge sind aus nächster Nähe zu besichtigen und zu bestaunen. Die Piloten beantworten gerne Fragen rund um die Technik und die Geschichte der Flugzeuge. Auch Fotofreunde werden sicherlich attraktive Motive finden.

Am 12. & 13. Mai wird, je nach Wetterbedingungen, den ganzen Tag mit den Oldtimer-Flugzeugen geflogen und wer will, kann selbst zum Oldtimer-Piloten mit Lederkappe und Pilotenbrille werden und sich den Wind um die Nase wehen lassen. Jeder Flugbegeisterte kann selbst einmal das unvergleichliche Fluggefühl aus längst vergangenen Tagen erleben. 15 Minuten dauert ein Flug in einem Doppeldecker für 80 Euro über Großenhain; fliegen mehrere Interessierte zusammen mit einer Bölkow, kostet der Flug pro Person lediglich 41 Euro.

Die Hallentore sind am Samstag von 11.00 bis 21.00 Uhr und Sonntag von 11.00 bis 17.00 Uhr geöffnet. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.

Der Eintritt beträgt für Erwachsene 3.00 €, für Kinder zwischen 10-16 Jahren 1,50 € und Kinder unter 10 Jahre bezahlen keinen Eintritt.

Das könnte Sie auch interessieren