Staupitz Donnerstag, 09 April 2020 von Redaktion

Heißer Auspuff löst Waldbodenbrand bei Staupitz aus

Heißer Auspuff löst Waldbodenbrand bei Staupitz aus

Feuerwehr und Polizei wurden am Mittwochnachmittag kurz nach 17 Uhr zu einem etwa 500 Quadratmeter großen Waldbodenbrand zwischen Staupitz und Oppelhain gerufen. Ursächlich für den Brand ist vermutlich die heiße Abgasanlage eines Zugfahrzeuges, welches mit einem beladenen Anhänger den Wald bei Waldbrandwarnstufe 4 befuhr. Erste Ermittlungen ergaben, dass die Brandausbruchsstelle sich unweit des Anhängers befand, welcher sich festgefahren hatte und noch vor Ort stand. Im Einsatz waren die Wehren aus Hohenleipisch, Plessa, Dreska, Gorden und Oppelhain.

Brandenburg mit höchster Waldbrandgefährdung

Brandenburg ist bundesweit das Land mit der höchsten Waldbrandgefährdung. Auch aktuell ist die Waldbrandgefahr wieder besonders hoch. Am Osterwochenende könnte in Teilen Brandenburgs die höchste Warnstufe 5 erreicht werden. Rauchen, Grillen und offenes Feuer im Wald sowie bis 50 Meter vom Waldrand entfernt sind nicht gestattet. Dies gilt auch an Seeufern in Waldnähe. Das Befahren von Wäldern mit Kraftfahrzeugen ist grundsätzlich verboten. Ist der Wald auf Grund stark erhöhter Waldbrandgefahr gesperrt, dürfen sie ihn nicht betreten. Es besteht Lebensgefahr.

Das Parken in Waldzufahrten ist ebenfalls nicht gestattet. Diese sind für die Feuerwehr und Rettungskräfte freizuhalten. Entdeckte Waldbrände sind umgehend unter dem Notruf der Feuerwehr 112 zu melden. Informationen zu den aktuellen Waldbrandwarnstufen find Sie unter www.polizei.brandenburg.de oder www.mluk.brandenburg.de.

Weitere Meldungen aus Elbe-Elster

B87: Auf der Bundesstraße 87 bei Löhsten kollidierte am Mittwochnachmittag die Fahrerin eines PKW RENAULT mit einer Warnbake. Am weiterhin fahrbereiten Auto entstand ein Schaden von rund 3.000 Euro.

Finsterwalde: Im Bereich der Westfalenstraße/Saarlandstraße ereignete sich am Mittwochnachmittag gegen 17:00 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei beachtete ein 72-jähriger Fahrradfahrer nicht den Vorrang eines PKW OPEL. Der Rentner erlitt dadurch Verletzungen welche es erforderten in einem Krankenhaus behandelt zu werden. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt.

Plessa: Auf einer Landstraße zwischen Oberbuschhaus und Plessa kam es am Mittwochnachmittag nach einem Überholvorgang zu einem Verkehrsunfall zwischen einem VW Transporter und einem PKW BMW. Verletzt wurde niemand. Bei einem geschätzten Schaden von 6.000 Euro blieben beide Fahrzeuge weiterhin fahrbereit.

Weitere Polizei- und Feuerwehrmeldungen aus der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren