Gruhno Mittwoch, 02 März 2011 von Sybille Schrey

Alte Fotos

Alte Fotos

Fotoapparat und Videokamera gehören heute zum Alltag. Familienfeier oder Urlaub, alles wird im Bild festgehalten und kann als entwickeltes oder gespeichertes Foto jederzeit betrachtet werden.
Vor nur hundert Jahren war das noch ganz anders. Fotografiert zu werden, war etwas Besonderes.
Darum sind auf sehr alten Bildern auch keine Schnappschüsse zu sehen, vielmehr nahm man ernst und bedacht Aufstellung für die Aufnahme. Dennoch sagen diese Bilder viel aus. Kleidung, Haltung, Mimik und Gestik sprechen für sich.
Der einzige Sohn, der jünger als die erste Tochter ist, steht auf einem Schemel, damit er das Mädchen überragt.

Die Personen auf alten Fotos schauen direkt in die Kamera und den Betrachter darum direkt an. Lebendig erscheinen sie uns, so als könnten Sie uns jeden Moment ansprechen. Es waren Menschen und jeder von Ihnen hatte seine eigene Geschichte - mit Freud und Leid.

Nur wenige Familien haben heute noch sehr alte Aufnahmen, beispielsweise von den Urgroßeltern. Zum einen, weil damals selten fotografiert wurde und zum anderen, weil ein Teil der Bilder von späteren Generationen einfach weggeworfen wurde.

Bildergalerie

Das könnte Sie auch interessieren