Landkreis
Röderland Donnerstag, 22 August 2019 von Redaktion

Tödlicher Unfall bei Prösen. Autofahrer umfährt geschlossene Bahnschranke

Tödlicher Unfall bei Prösen. Autofahrer umfährt geschlossene Bahnschranke

Gegen 06:00 Uhr am Donnerstagmorgen wurde die Polizei über einen Unfall auf den Bahngleisen bei Prösen informiert. Dort war ein Zug mit einem PKW kollidiert, nachdem dieser die Gleise ersten Erkenntnissen zufolge bei geschlossener Halbschranke umfahren hatte. Der PKW kam durch den Zusammenstoß auf dem Dach zum Liegen, der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und erlag diesen noch an der Unfallstelle. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurden der Bahnverkehr und die Ortseinfahrt nach Prösen komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrers dauern gegenwärtig an.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster:

Herzberg: Gegen 08:00 Uhr am Donnerstagmorgen wurde der Polizei der Diebstahl eines PKW AUDI in der Rosa-Luxemburg-Straße gemeldet. Fahndungsmaßnahmen führten bislang noch nicht zum Auffinden des blauen A4.

Herzberg: Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der körperlichen Auseinandersetzung vom 20.08.2019 gegen 22:00 Uhr in der Clara-Zetkin-Straße um einen Konflikt zwischen Familienangehörigen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen und der Begehungsweise ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Der 43-jährige Geschädigte wird weiterhin intensivmedizinisch versorgt. Der Tatverdächtige, ein 34-Jähriger, befindet sich auf der Flucht, nach ihm wird gefahndet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang und zu den handelnden Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0355 28890436 bei der Kriminalpolizei der PD Süd oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Ausgangsmeldung vom 21.08.2019, Herzberg, (EE): Dienstagabend wurde die Polizei gegen 22:00 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen und einem 43-jährigen Mann in der Clara-Zetkin-Straße informiert. Der 43-Jährige wurde dabei schwer verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem zweiten Beteiligten, die zur Nachtzeit auch mit einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden, verliefen bislang erfolglos. Die Ermittlungen zur Ursache des Konflikts und dem Ablauf der Geschehnisse dauern gegenwärtig an.

Elsterwerda: Bei einem Auffahrunfall, der sich am Donnerstag gegen 07:15 Uhr im Roseneck ereignete, kollidierten drei Fahrzeuge. An den weiterhin fahrbereiten PKW mussten Schäden von insgesamt rund 4.000 Euro registriert werden, es wurde niemand verletzt.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren