Plessa Mittwoch, 28 August 2019 von Redaktion

Mountainbike-Meisterin Steffi Marth. Spagat zwischen Sport und Studium

Mountainbike-Meisterin Steffi Marth. Spagat zwischen Sport und Studium

Als sie 12 Jahre alt war, wurde in ihrem Heimatdorf Plessa eine BMX-Strecke gebaut. Fortan verbrachte Steffi Marth dort Stunde um Stunde auf dem Fahrrad. Mit 17 wechselte sie dann an die Lausitzer Sportschule in Cottbus, lebte im Internat und trainierte am Olympiastützpunkt. »Ich war sofort angetan von diesem Sport, und liebe es bis heute zu biken und Wettkämpfe zu bestreiten.

 

 

Der Geschwindigkeitsrausch, draußen in der Natur zu sein und das Gefühl von Freiheit – das fasziniert mich so daran«, schwärmt die Radsportlerin. Im BMX ist sie sehr erfolgreich, wird 2004 Deutsche Juniorenmeisterin und mehrfach Deutsche Vizemeisterin. Nach dem Abi wollte sie gern in Cottbus bleiben. Ihre Noten waren gut und so entschied sie sich, ein Architekturstudium an der BTU aufzunehmen. Zur gleichen Zeit wechselt sie von BMX zu Mountainbike Fourcross und knüpft auch in dieser Disziplin an ihre Erfolge an: Bisher hat Steffi Marth zwei WM Bronzemedaillen gewonnen und ist sechsfache Deutsche Meisterin.

Am Samstag, 31. August, wird sie wieder einmal in ihrer Heimat Plessa zu Besuch sein und dort das Bike Festival mitgestalten.

 

Foto: Steffi Marth

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren