Lichterfeld-Schacksdorf Samstag, 24 Oktober 2015 von Redaktion

Zusammenarbeit gefestigt–gemeinsame Ausbildung der Kommunikationstechniker

Zusammenarbeit gefestigt–gemeinsame Ausbildung der Kommunikationstechniker

Landkreise Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz trainierten nachrichtentechnische Versorgung

Am 17.10.2015 trainierten Teile der Katastrophenschutzeinheiten für Information und Kommunikation (IuK) der Landkreise Elbe-Elster und Oberspreewald-Lausitz die Zusammenarbeit bei der nachrichtentechnischen Versorgung von Schadensgebieten bei Großschadenslagen und Katastrohen. Übungsort war das Areal an der F60 bei Lichterfeld.

Dabei standen für die IuK-Einheiten der Aufbau einer kontinuierlichen Kommunikation der Einsatzkräfte von Feuerwehr, Rettungsdienst und Katastrophenschutz untereinander und deren sichere Verbindung zu den Führungsebenen im Mittelpunkt. Gerd Weber als Leiter der IuK sagte: „Erst mit dieser Verbindung kann die Bewältigung großer Einsatzlagen sichergestellt werden“. Zu diesem Zweck stehen den Kameraden hoch modern ausgestattete Einsatzleitfahrzeuge, Geräte- und Kommandowagen zur Verfügung. Geübt wurde u.a. der sicher Umgang mit analoger und digitaler Funktechnik, PC-Technik, Internet und Telefonanlagen von GSM bis Satellit. Die gemeinsame Ausbildung fand in diesem Jahr nicht ganz ohne Grund am Besucherbergwerk F60 in Lichterfeld statt. Die F60, auch als liegender Eiffelturm bezeichnet, hat sich in den letzten Jahren zu einem wahren Besuchermagnet und einer beeindruckenden Bühne für Events wie die z.B. die Pyro Masters, das Celtic-Festival, das Feel-Festival u.v.m. entwickelt. Kompetenter Führer beim Rundgang in der Anlage war Michael Nadebohr, Geschäftsführer der Besucherbergwerk F60 gGmbH. Neben den sehr interessanten Berichten über die Bergbaugeschichte in der Lausitz und speziell der F60, nannte er auch beeindruckende Besucherzahlen. So kommen jährlich fast 80.000 Besucher, um die F60 zu sehen oder an einer der angebotenen Führungen teilzunehmen. Bei den zahlreichen Konzerten werden zwischen 3.000 und 5.000 Gäste gezählt. Bei großen Rockkonzerten bis zu 10.000. Für das Jahr 2016 wird bei der Fortführung des Feel-Festivals mit bis zu 20.000 Besuchern gerechnet. Mit dem Ergebnis des interessanten Ausbildungstages waren alle Beteiligten zufrieden. So konnten sich die Einheiten beider Landkreise in der Anwendung ihrer Technik üben sowie Raum und Aufstellungskonzepte entwickeln. Für die Betreiber des Besucherbergwerkes gab es die Gewissheit im Fall der Fälle auch kompetente Unterstützung auf dem Gebiet der nachrichtentechnischen Infrastruktur zu erhalten.

 

 

Quelle & Foto: Landkreis Elbe-Elster

 

Das könnte Sie auch interessieren