Dreska Sonntag, 22 November 2020 von Redaktion / Presseinfo

Unfall Dreska: 19-jähriger Autofahrer mit Schnittverletzungen im Krankenhaus

Unfall Dreska: 19-jähriger Autofahrer mit Schnittverletzungen im Krankenhaus

Mit 2,44 Promille Alkohol im Blut fuhr ein 19-jähriger Autofahrer in Dreska gegen einen Pfosten. Durch den Aufprall legte sich das Fahrzeug auf die Seite, richtete sich aber anscheinend laut Angaben der Polizei gleich wieder auf, so dass der Fahrzeugführer die Fahrt in Richtung Elsterwerda fortsetzen konnte. Wenig später versagte der Trabant allerdings wieder, Zeugen riefen die Polizei und es wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet. Der Fahrer zog sich während des Unfalls eine Schnittverletzung am Kopf zu und musste anschließend stationär im Krankenhaus behandelt werden.

Die Polizei teilte dazu mit: 

Der 19-jährige Fahrer eines Pkw Trabant 601 befuhr die Hohenleipischer Straße in Dreska aus Richtung Hohenleipisch kommend in Fahrtrichtung Elsterwerda. Vor dem Durchfahren einer Linkskurve kam er nach rechts von der Fahrbahn ab und anschließend ins Schleudern. Nach der Linkskurve kam er dann nach links von der Fahrbahn ab und kollidierte dort mit einem Zaun und einem gemauerten Pfosten. Durch den Aufprall legt sich das Fahrzeug auf die Seite, richtete sich aber anscheinend gleich wieder auf, so dass der Fahrzeugführer die Fahrt in Richtung Elsterwerda fortsetzen konnte.

Nach ca. 200m versagte der Trabant aber seinen Dienst und der Fahrer musste anhalten. Weitere Startversuche blieben erfolglos, das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit. Durch Zeugen konnte die Person bis zum Eintreffen der Polizei festgehalten werden. Durch die Beamten wurde nun auch die Unfallursache herausgefunden. Der Fahrer hatte vor Fahrtantritt erheblich Alkohol zu sich genommen. Ein durchgeführter Vortest ergab einen Wert von 2,44‰.

Schnittverletzung am Kopf

Bei dem Unfall zog sich der Fahrer eine Schnittverletzung am Kopf zu. Nach der Erstversorgung vor Ort wurde er stationär im Krankenhaus aufgenommen. Der Führerschein des 19-Jährigen wurde beschlagnahmt und eine Blutprobe entnommen. Nun erwartet den Fahrer ein Ermittlungsverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr und Unfallflucht. Es entstand ein Gesamtsachschaden von ca. 2.500€  

 

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Finsterwalde und Massen: In den frühen Morgenstunden des Samstags wurde im Gewerbegebiet Massen ein Pkw VW Passat einer verdachtsunabhängigen Kontrolle unterzogen. Dabei wurde beim 27-jährigen Fahrzeugführer Alkoholgeruch in der Atemluft wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test vor Ort ergab einen Wert von 0,84‰. Der anschließende beweissichere Test im Polizeirevier bestätigte den Wert und damit die festgestellte Ordnungswidrigkeit. Dem Fahrer wurde die Weiterfahrt untersagt und ein Busgeldverfahren eingeleitet.In den frühen Morgenstunden des Sonntags fiel den Beamten ein Pkw Citroen auf und wurde kontrolliert. Im Rahmen der Kontrolle konnte beim 33-jährigen Fahrzeugführer starker Alkoholgeruch wahrgenommen werden. Ein durchgeführter Test vor Ort ergab einen Wert von 1,44‰. Nach Sicherung des Fahrzeuges wurde der Beschuldigte ins Krankenhaus gebracht und dort eine Blutprobe veranlasst. Anschließend wurde der Führerschein sichergestellt und ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr eingeleitet.

Herzberg (Elster), Innenstadtbereich: In den Nächten zum Samstag und zum Sonntag kam es im Stadtgebiet Herzberg zu insgesamt 4 Einbruchsdiebstählen. Angegriffen wurden leerstehende Gebäude und Geschäfte. Durch die Täter wurden elektronische Geräte und Buntmetall (Kupfer) entwendet. Der Wert der entwendeten Gegenstände und der dabei entstandenen Schäden kann derzeit noch nicht beziffert werden.Die Kriminalpolizei ermittelt.

Finsterwalde, Westfalenstraße: Am frühen Abend des Freitags kam es in der Westfalenstraße in Finsterwalde zu einem Zusammenstoß zwischen einem PKW VW und einem Radfahrer. Der 82-jährige Radfahrer war, ordnungsgemäß beleuchtet, auf der Westfalenstraße aus Richtung Hessenstraße in Richtung Saarlandstraße unterwegs. Der 32-jährige PKW-Fahrer bog aus der Zufahrt eines Wohnblockes kommend auf die Westfalenstraße ein und übersah dabei den sich nähernden Radfahrer und erfasste ihn. Der Radfahrer erlitt bei dem Unfall Verletzungen die stationär im Krankenhausversorgt wurden. Am Fahrrad und dem Pkw entstand nur leichter Sachschaden.

Finsterwalde: Feuerwehr und Polizei wurden am Sonntag gegen 11:30 Uhr zu einem Mehrfamilienhaus in der Brandenburger Straße gerufen, da Anwohner Brandgeruch gemeldet hatten. Die Feuerwehr stellte in einer unbewohnten Wohnung einen Schwelbrand fest und löschten diesen. Durch den Brand wurde die Wohnung verrußt, andere Wohneinheiten waren nicht betroffen. Kriminaltechniker kamen zur Spurensicherung zum Einsatz. Die Kriminalpolizei hat weiterführende Ermittlungen zur Brandursache eingeleitet. Verletzt wurde niemand.

Weitere Polizeimeldungen aus der Region

->> Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote