Herzberg Montag, 04 Mai 2020 von Redaktion

Durch Knall geweckt. Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten in Herzberg

Durch Knall geweckt. Unbekannte sprengen Zigarettenautomaten in Herzberg

Anwohner der Lausitzer Straße in Herzberg (Landkreis Elbe-Elster) riefen am Montagmorgen gegen 03:45 Uhr die Polizei, da sie kurz zuvor von einem lauten Knall aufgeschreckt worden waren. Durch einen bislang unbekannten Mann war ein Zigarettenautomat an der Fassade eines Geschäftes gesprengt worden. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Neben den umgehend veranlassten Fahndungsmaßnahmen wurden umfangreiche Spuren gesichert. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster

Lichterfeld-Schacksdorf: Der Polizei wurde am Sonntagabend kurz nach 20:30 Uhr gemeldet, dass sich nahe dem Bergheider See ein Transporter festgefahren hatte und im Fahrzeuginneren offenbar eine Schusswaffe festgestellt worden war. Der MERCEDES wurde wenig später von Polizeibeamten gestoppt und die scheinbare Waffe entpuppte sich als Plastik-Spielzeugpistole. Der 41-jährige Fahrer aus Rumänien hatte die Polizisten trotzdem zur Inspektion zu begleiten, da ein Atemalkoholtest mit einem Messwert von 1,53 Promille deutlich im Bereich einer Verkehrsstraftat lag. Zur Sicherung gerichtsfester Beweise wurde die Blutprobe veranlasst und ein Ermittlungsverfahren wegen der Trunkenheitsfahrt eingeleitet.

Herzberg: Anwohner der Lausitzer Straße riefen am Montagmorgen gegen 03:45 Uhr die Polizei, da sie kurz zuvor von einem lauten Knall aufgeschreckt worden waren. Durch einen bislang unbekannten Mann war ein Zigarettenautomat an der Fassade eines Geschäftes gesprengt worden. Die Höhe des Sachschadens ist nicht bekannt. Neben den umgehend veranlassten Fahndungsmaßnahmen wurden umfangreiche Spuren gesichert. Inzwischen hat die Kriminalpolizei weitere Ermittlungen übernommen.

Finsterwalde: Die Turnhallen sowohl der Oberschule in der Saarlandstraße wie auch der Grundschule in der Kantstraße waren am vergangenen Wochenende mit Graffiti besprüht worden, wie der Polizei am Montagmorgen angezeigt wurde. Die gleichlautenden Tags deuten auf politische Botschaften der linksorientierten Szene hin. Der Stadt entstand ein geschätzter Schaden im vierstelligen Bereich.

Falkenberg und Massen: Zum Schichtbeginn am Montagmorgen wurden der Polizei Einbrüche in Geschäftsräume angezeigt, die am vergangenen Wochenende verübt worden waren. In Falkenberg war es eine Firma in der Mühlberger Straße, in der die Einbrecher zwar eine Spur der Verwüstung hinterließen, jedoch offenbar nichts entwendeten. Anders bei einer Baufirma in Massen in der Nobelstraße. Hier wurden einer ersten Übersicht zufolge Werkzeuge gestohlen. Die Schäden liegen in beiden Fällen bei mindestens 1.000 Euro.

Finsterwalde: Der Fahrer eines PKW CITROEN rief am Montag gegen 07:15 Uhr die Polizei, da ihm auf der Landstraße zwischen Kleinleipisch und Lichterfeld ein Wildschwein ins Auto gelaufen war. Während das Tier flüchtete, blieb der Mann unverletzt und das Auto trotz eines Sachschadens von rund 3.000 Euro fahrbereit.

Finsterwalde: Die ehemalige Sargfabrik in Finsterwalde brannte -> Weiterlesen

Doberlug-Kirchhain: Auf der Torgauer Straße stellten Polizeibeamte am Montagvormittag gegen 09:15 Uhr einen Fahrradfahrer fest, der offensichtlich erhebliche Ausfallerscheinungen aufwies, so dass ein Atemalkoholtest durchgeführt wurde. Der Messwert bei dem 61-Jährigen lag mit 2,91 Promille weit im Bereich einer Verkehrsstraftat. Zur Beweissicherung wurde die Blutprobe veranlasst und gleichzeitig das entsprechende Verfahren eingeleitet.

Polizei- und Feuerwehrmeldungen der Region

Weiterlesen

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote