Herzberg Freitag, 30 August 2019 von Redaktion

14-jähriger Junge aus Herzberg vermisst

14-jähriger Junge aus Herzberg vermisst

Seit Montag (19.08.2019) wird der 14-jährige Leon S. aus einem Ortsteil von Herzberg vermisst. Er verließ gegen Mittag seinen Wohnort in Fermerswalde mit unbekanntem Ziel. Der Junge ist etwa 160 Zentimeter groß, von schlanker Gestalt, hat blondes längeres Haar, das an den Seiten kurz ist. Des Weiteren trägt er links einen bunten Tunnelohrring. Beim Verlassen der Wohnung war er mit einer grauen Jogginghose, einem schwarzen ADIDAS Pullover mit Brusttasche und schwarz/weißen NIKE-Turnschuhen bekleidet. Vermutlich trägt er ein rotes Basecap. Die Suche nach ihm verlief bislang ergebnislos. Ein Aufenthalt in Berlin ist nicht auszuschließen. Die Polizei sucht mögliche Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Aufenthaltsort von Leon geben können. 

Melden Sie sich bitte telefonisch in der Polizeiinspektion Elbe-Elster in Finsterwalde unter 03531-7810 oder nutzen Sie das Internet unter www.polizei.brandenburg.de/onlineservice/hinweis-geben.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster:

Herzberg: Die Polizei wurde am Donnerstagmittag in eine Behörde in der Straße An der Lanftern gerufen. Dort reagierte ein 33-Jähriger aus dem Iran zunächst verbal aggressiv auf eine Entscheidung und bedrohte die Mitarbeiter. Daraufhin wurde er zur Verhinderung von Straftaten in Polizeigewahrsam genommen. Nach Abschluss aller polizeilichen Maßnahmen wurde er wieder entlassen.

Herzberg: Im Wilhelm-Pieck-Ring gerieten am Donnerstag gegen 21:00  Uhr ein 37-Jähriger sowie ein 19 Jahre alter Mann in Streit. Dieser eskalierte wenig später in einer körperlichen Auseinandersetzung, in deren Folge der Ältere der beiden verletzt wurde und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht werden musste. Die Kriminalpolizei hat die weiteren Ermittlungen wegen Körperverletzung aufgenommen. 

Falkenberg: Eine Familie aus Falkenberg erhielt am Donnerstag per Telefon eine Gewinnbenachrichtigung. Um diesen Gewinn zu erhalten, wurde ihnen mitgeteilt, dass sie vorab Gutscheincodes besorgen sollten. Dies taten sie natürlich nicht, stattdessen informierten sie die Polizei. Kontakttelefonnummern und Hinweise zu aktuellen Betrugsphänomenen finden Sie auf der Internetseite der Brandenburger Polizei unter www.polizei.brandenburg.de.

Finsterwalde, Kölsa: Polizeibeamte kontrollierten am Donnerstag gegen 17:30 Uhr einen 19-Jährigen in der Finsterwalder Saarlandstraße. Dabei fanden sie bei dem jungen Mann mehrere Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz. Gegen 21:00 Uhr wurden die Beamten in der Schloßstraße bei einer 31-Jährigen fündig. Auch bei der Frau wurde ein Cliptütchen mit einer betäubungsmittelverdächtigen Substanz gefunden. Nur Minuten später wurden bei einem 21 Jahre alten Mann in der Berliner Straße weitere Drogen aufgefunden. In den frühen Freitagmorgenstunden wurde in der Ortslage von Kölsa betäubungsmittelverdächtige Tabletten bei einem 20-Jährigen aufgefunden und sichergestellt. Gegen alle vier ermittelt jetzt die Kriminalpolizei wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz.

Doberlug-Kirchhain: In der Rückersdorfer Straße ereignete sich am Freitag gegen 10:30 Uhr ein Vorfahrtunfall. Dabei kollidierten ein PKW VW und ein 66-jähriger Fahrradfahrer. Der Radler wurde dabei schwer verletzt und durch Rettungskräfte in ein Krankenhaus gebracht. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt.

Kahla, Lichterfeld: Auf einer Bundesstraße bei Kahla kollidierten am Freitag gegen 03:00 Uhr ein Wildschwein und ein PKW SKODA. Um den verendeten Schwarzkittel kümmerte sich im Anschluss der zuständige Jagdpächter. Die Schadenshöhe am nicht mehr fahrbereiten Auto beträgt etwa 5.000 Euro. Gegen 06:00 Uhr stießen auf einer Kreisstraße bei Lichterfeld ein PKW SEAT und ein Wildschein zusammen. Der Tier flüchtete anschließend in unbekannte Richtung. Der Sachschaden beträgt etwa 2.000 Euro.

pm/red

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote