Herzberg Freitag, 23 August 2019 von Redaktion

Polizei fasst Herzberger Tatverdächtigen

Polizei fasst Herzberger Tatverdächtigen

Polizeibeamten gelang es am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr, den 34-jährigen Tatverdächtigen eines versuchten Tötungsdelikts in Herzberg festzunehmen. Die weiterführenden Ermittlungen dauern an. Die Staatsanwaltschaft stellte einen Antrag auf Erlass eines Haftbefehls wegen des versuchten Totschlags und der gefährlichen Körperverletzung.

Ausgangsmeldungen: Ersten Ermittlungen zufolge handelt es sich bei der körperlichen Auseinandersetzung vom 20.08.2019 gegen 22:00 Uhr in der Clara-Zetkin-Straße um einen Konflikt zwischen Familienangehörigen. Aufgrund der Schwere der Verletzungen und der Begehungsweise ermitteln Kriminalpolizei und Staatsanwaltschaft wegen eines versuchten Tötungsdelikts. Der 43-jährige Geschädigte wird weiterhin intensivmedizinisch versorgt. Der Tatverdächtige, ein 34-Jähriger, befindet sich auf der Flucht, nach ihm wird gefahndet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise zum Tathergang und zu den handelnden Personen geben können, werden gebeten, sich unter der Rufnummer 0355 28890436 bei der Kriminalpolizei der PD Süd oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Vom 21.08.2019: Dienstagabend wurde die Polizei gegen 22:00 Uhr über eine körperliche Auseinandersetzung zwischen einem 34-jährigen und einem 43-jährigen Mann in der Clara-Zetkin-Straße informiert. Der 43-Jährige wurde dabei schwer verletzt und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Die Fahndungsmaßnahmen nach dem zweiten Beteiligten, die zur Nachtzeit auch mit einem Polizeihubschrauber unterstützt wurden, verliefen bislang erfolglos. Die Ermittlungen zur Ursache des Konflikts und dem Ablauf der Geschehnisse dauern gegenwärtig an. 

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster:

Finsterwalde:Gegen einen 29-jährigen SEAT-Fahrer wurden am Donnerstagnachmittag gegen 16:40 Uhr Ermittlungen wegen des Fahrens unter dem Einfluss berauschender Mittel eingeleitet. Der Mann wurde in der Kirchhainer Straße kontrolliert, ein Drogentest reagierte positiv auf Amphetamine, so dass ihm zur Sicherung von Beweisen eine Blutprobe entnommen wurde.

Finsterwalde: Zwei Radfahrer kollidierten am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr in der Tuchmacherstraße. Ein 30-Jähriger fuhr entgegengesetzt der Fahrtrichtung und stieß deshalb mit einer entgegenkommenden 24-Jährigen zusammen. Der Mann musste zur medizinischen Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden, die Frau wollte selbständig einen Arzt aufsuchen. Der Sachschaden wurde mit rund 300 Euro angegeben.

Finsterwalde: Bei einer Personenkontrolle stellten Polizeibeamte in der Nacht zum Freitag in der Rue de Montataire bei einem 38-jährigen Mann Drogen fest und sicher. Gegen ihn wurden Ermittlungen wegen des Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz eingeleitet.

Prösen: Aufgrund des Verkehrsunfalls auf den Gleisen am Bahnübergang in Prösen kam es am Donnerstag zu einer vierstündigen Vollsperrung der Bahnstrecke. Der Lokführer erlitt einen Schock und musste medizinisch versorgt werden. Beim Fahrer des Unfallfahrzeuges handelt es sich um einen 60-jährigen Mann aus dem Landkreis OSL, der PKW wurde sichergestellt.

Ausgangsmeldung: Gegen 06:00 Uhr am Donnerstagmorgen wurde die Polizei über einen Unfall auf den Bahngleisen bei Prösen informiert. Dort war ein Zug mit einem PKW kollidiert, nachdem dieser die Gleise ersten Erkenntnissen zufolge bei geschlossener Halbschranke umfahren hatte. Der PKW kam durch den Zusammenstoß auf dem Dach zum Liegen, der Fahrer erlitt schwerste Verletzungen und erlag diesen noch an der Unfallstelle. Im Zuge der Rettungs- und Bergungsmaßnahmen wurden der Bahnverkehr und die Ortseinfahrt nach Prösen komplett gesperrt. Die Ermittlungen zur Identität des Fahrers dauern gegenwärtig an.

Schönewalde: Gegen 15:30 Uhr am Donnerstag kollidierte in der Wilhelm-Pieck-Straße ein PKW OPEL mit einem Baum. Die 58-jährige Fahrerin kam mit ihrem Auto von der Fahrbahn ab und stieß weiterhin gegen eine Gartentür und zwei Pfosten eines Grundstücks. Die Frau musste in ein Krankenhaus gebracht werden, an ihrem Auto entstand ein Totalschaden. Im Zuge der Rettungs-, Bergungs- und Baumfällarbeiten musste die Fahrbahn kurzzeitig komplett gesperrt werden. Die Höhe des Gesamtschadens bezifferte sich auf rund 26.000 Euro.

Elsterwerda: Ein Radfahrer und ein Wohnmobil kollidierten am Donnerstagabend gegen 19:00 Uhr in der Elsterstraße. Der 61-jährige Fahrradfahrer stürzte und verletzte sich, so dass eine medizinische Versorgung im Krankenhaus erforderlich wurde. Weiterhin wurde bei ihm ein Atemalkoholwert von 0,74 Promille festgestellt, was die Entnahme einer beweissichernden Blutprobe nach sich zog. Der Sachschaden betrug geschätzte 1.500 Euro.

pm/red

                       

5736.    LK EE, Bad Liebenswerda:     In einem Verbrauchermarkt in der Heinrich-Heine-Straße wurde einer 48-jährigen Frau am Freitagvormittag ihre Handtasche mit Portemonnaie gestohlen. Die Schadenshöhe ist nicht bekannt. Nach einer etwa 55-jährigen und 160 Zentimeter großen Frau sowie einem zirka 60 Jahre alten und zirka 180 Zentimeter großen Mann fahndet jetzt die Kriminalpolizei.

In diesem Zusammenhang gibt die Polizei nochmals folgende eindringlichen Hinweise: 

Machen Sie es den Tätern nicht so einfach! Gerade Supermärkte sind immer ein beliebtes Ziel für Taschendiebe. Lassen Sie ihr Eigentum möglichst nicht aus den Augen. Nehmen Sie nur unbedingt wichtige Dinge mit, die Sie eng am Körper aufbewahren können. Geldbörsen und Handtaschen gehören nie in den Einkaufswagen! Bewahren Sie Geldbörsen nach Möglichkeit in verschließbaren Innentaschen Ihrer Bekleidung auf! Achten Sie darauf, dass Taschen/ Handtaschen immer geschlossen sind, damit Täter nicht ungehindert an Ihre Geldbörse heran können! Vermeiden Sie Gedränge! Seien Sie misstrauisch, wenn Sie angerempelt werden oder Ihre Kleidung, scheinbar unbeabsichtigt, beschmutzt wurde! Nehmen Sie grundsätzlich nur so viel Bargeld mit, wie Sie voraussichtlich für Ihren Einkauf benötigen.

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote