Landkreis
Finsterwalde Freitag, 25 April 2008 von Helmut Fleischhauer

Phantombild von Fahrraddieb

Phantombild von Fahrraddieb

Im Zuge der Ermittlungen zu Fahrraddiebstählen im Finsterwalder Stadtgebiet wurde bekannt, dass Zeugen einen der Tatverdächtigen so präzise beschreiben konnten, dass ein subjektives Porträt (Phantombild) durch die Kriminalpolizei erstellt werden konnte.
Sie hatten zwei männliche Jugendliche dabei beobachtet, wie sie sich an den Fahrradständern vor der Turnhalle in der Tuchmacherstraße aufhielten und dabei an verschiedenen Fahrrädern hantierten.
Kurz danach wurde ein silberfarbenes Mountainbike aus diesem Bereich als gestohlen gemeldet.
Der auf dem Phantombild beschriebene Verdächtige war etwa 1,85 m groß und von kräftiger Gestalt.
Er hatte hellbraune Haare und trug zum Tatzeitpunkt eine helle Jacke.
Auffällig war, dass er seinen Schmuck, den er im rechten Ohr trug, mit einem Pflaster abgeklebt hatte.
In seiner Begleitung war ein etwa 1,75 m großer männlicher Jugendlicher, der auffallend langes, lockiges Haar trug.
Da es sich bei den Fahrraddiebstählen nach polizeilicher Erfahrung um ein typisches Wiederholungsdelikt handelt, fragt die Polizei in diesem Zusammenhang:
Wer kann die abgebildete Person identifizieren oder Hinweise zu ihrem Aufenthaltsort geben?
Wer erinnert sich an das gemeinsame Auftreten der beiden beschriebenen Personen?
Hinweise nimmt die Finsterwalder Polizei unter der Telfonnummer 03531 7810 oder jede andere Polizeidienststelle entgegen.

Das könnte Sie auch interessieren