*

Bedeckt

10 °C
Südost 0 km/h

Doberlug-Kirchhain Montag, 05 November 2018 von Redaktion

Ermittlungen gegen 19-Jährigen wegen sexueller Belästigung in Doberlug-Kirchhain

Ermittlungen gegen 19-Jährigen wegen sexueller Belästigung in Doberlug-Kirchhain

In Doberlug-Kirchhain ermittelt die Polizei gegen einen 19-jährigen Mann aus dem Tschad wegen sexueller Belästigung. Der Mann steht im Verdacht, ein 15-jähriges Mädchen am Samstagnachmittag auf der Leipziger Straße unsittlich berührt und auf die Wange geküsst zu haben.

Die Polizei teilte dazu mit:

Die Betroffene konnte eine Personenbeschreibung abgeben. Anhand dieser stellten Polizeibeamte im Rahmen von Fahndungsmaßnahmen den Verdächtigen in der Nähe fest. Die weiterführenden Ermittlungen wegen sexueller Belästigung führt die Kriminalpolizei.

Weitere Polizeimeldungen aus dem Landkreis Elbe-Elster

Herzberg: Auf Musikinstrumente hatten es Diebe im Laufe des vergangenen Wochenendes in Herzberg abgesehen. Aus einer Laube in einer Anlage an der Badstraße stahlen die bisher unbekannten Täter zwei Gitarren, ein Keyboard und ein Akkordeon. Der Wert der Gegenstände wurde mit mehreren hundert Euro angegeben.

Wainsdorf: Bei einem Auffahrunfall kollidierten am Sonntag gegen 19:45 Uhr auf der Dresdener Straße ein PKW RENAULT und ein MERCEDES. Verletzt wurde dabei niemand und auch die Fahrzeuge blieben bei Schäden von rund 1.000 Euro fahrbereit.

Finsterwalde:Auf einer Baustelle an der Saarlandstraße trieben im Laufe des vergangenen Wochenendes Diebe ihr Unwesen und entwendeten Arbeitsgeräte und Baumaterial im Wert von über 10.000 Euro. Mitarbeiter hatten den Diebstahl Montagfrüh bemerkt und die Polizei verständigt. Die weiterführenden Ermittlungen hat die Kriminalpolizei übernommen.

Landkreis Elbe-Elster: Die Woche startete für drei Autofahrer im Elbe-Elster-Land mit unliebsamen tierischen Überraschungen. Bei Dübrichen, Beutersitz und Schlieben waren ihnen Rehe vor die Autos gelaufen, die die Zusammenstöße nicht überlebten. Mit Schäden von jeweils etwa 1.000 Euro ging es für die Fahrer nach der Unfallaufnahme weiter.

red/pm

 

Das könnte Sie auch interessieren