Bad Liebenwerda Freitag, 08 März 2019 von Redaktion

Schwerverletzter Mann in Bad Liebenwerda gefunden

Schwerverletzter Mann in Bad Liebenwerda gefunden

Bad Liebenwerda: In der Nacht zum Donnerstag wurde in einem Garagenkomplex in der Berliner Straße ein schwer verletzter Mann gefunden und zur medizinischen Versorgung in ein Krankenhaus gebracht. Der 54-Jährige wies neben seinen Verletzungen einen Alkoholwert von 3,3 Promille auf. Zur Klärung der Umstände wurden Ermittlungen eingeleitet.

Weitere Polizeimeldungen aus Elbe-Elster:

Doberlug-Kirchhain: Zwei Männer belästigten und verfolgten am Freitagmorgen zwei Mädchen, die sich auf dem Schulweg befanden. Einer der zunächst Unbekannten entblößte sich vor ihnen in der Finsterwalder Straße, die Schülerinnen vertrauten sich umgehend dem Schulpersonal an. Die Polizei leitete sofortige Fahndungsmaßnahmen ein und konnte in der Nähe zwei Männer im Alter von 26 und 33 Jahren aus Georgien feststellen und der Tat zuordnen. Sie wiesen Alkoholwerte von 1,75 und 0,96 Promille auf und mussten die Beamten zur zweifelsfreien Feststellung der Identitäten in die Polizeiinspektion begleiten. Gegen sie wurden Ermittlungen eingeleitet.

Werenzhain: In der Werenzhainer Straße krachte es am Freitagmorgen gegen 07:15 Uhr zwischen einem PKW VW und einem SKODA. Beim Abbiegen kam es zur Kollision mit einem anschließenden Blechschaden in Höhe von rund 3.000 Euro.

Herzberg: Am frühen Donnerstagnachmittag stieß die Fahrerin eines PKW VW in der Grochwitzer Straße beim Rückwärtsfahren mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum. Der Polo erlitt einen Schaden von rund 2.000 Euro, blieb aber fahrbereit.

Finsterwalde: Ein unbekanntes Fahrzeug beschädigte in der Nacht zum Freitag einen PKW KIA Am Mühlenweg im Wert von rund 2.000 Euro. Der Verursacher entfernte sich unerlaubt von der Unfallstelle. Der Schaden wurde am Freitag gegen 06:30 Uhr bemerkt und die Polizei über die Unfallflucht informiert. Diese leitete Ermittlungen ein.

Frankenhain, Klingmühl, Dübrichen: Auf der Landstraße zwischen Frankenhain und Oelsig kollidierte am Donnerstagabend ein PKW VW gegen 18:30 Uhr mit einem Reh. Das Tier verendete, am Auto musste ein Schaden von zirka 1.000 Euro registriert werden. In der Lichterfelder Straße in Klingmühl kam es gegen 18:45 Uhr zu einem Unfall zwischen einem MERCEDES und einem Reh. Das Tier flüchtete von der Unfallstelle, am Fahrzeug hinterließ es einen Schaden von geschätzten 2.000 Euro. Etwa 1.000 Euro Sachschaden entstanden auch bei einem Wildunfall, der sich am Freitagmorgen gegen 06:30 Uhr auf der Landstraße zwischen Dübrichen und Arenzhain ereignete. Ein Reh lief in einen BMW und blieb der Unfallaufnahme durch Flucht fern.

Herzberg: Am frühen Donnerstagnachmittag stieß die Fahrerin eines PKW VW in der Grochwitzer Straße beim Rückwärtsfahren mit ihrem Fahrzeug gegen einen Baum. Der Polo erlitt einen Schaden von rund 2.000 Euro, blieb aber fahrbereit.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Neuste Angebote