Bad Liebenwerda Dienstag, 28 Oktober 2014 von Redaktion

Flimmererlebnis für Kinderaugen

Flimmererlebnis für Kinderaugen

Erstes Kinderfilmfest des Landkreises im November in Bad Liebenwerda

Im Landkreis Elbe-Elster wartet im November auf die jüngsten Filmfans eine Premiere. Das "Haus des Gastes" in Bad Liebenwerda ist vom 3. bis 6. November 2014 Spielort des 1. Kinderfilmfestes im Landkreis. Damit gehört die Kurstadt zum Kreis der 15 Veranstaltungsorte in Brandenburg, die im Rahmen des 23. Landeskinderfilmfestes vom 8. September bis 12. Dezember für jeweils eine Woche anspruchsvolle Kinder- und Jugendfilme zeigen.

Die 23. Auflage des Erfolgsprojekts – veranstaltet vom Landesinstitut für Schule und Medien Berlin-Brandenburg (LISUM) und dem Filmverband Brandenburg e.V. in Kooperation mit zahlreichen örtlichen Partnern – steht im „Jahr der Partizipation“ unter dem Motto „Weltverbesserer“. Präsentiert wird ein künstlerisch vielfältiges, film- und medienpädagogisch hochwertiges Programm. Das Spektrum der Beiträge für Kinder und Jugendliche von 3 bis 14 Jahren ist höchst facettenreich, bietet preisgekrönte Produktionen aus mehreren Kontinenten, die zu Auseinandersetzungen anregen mit den Geschichten von großen und kleinen „Weltverbesserern“.

Beste Gelegenheit die Bekanntschaft mit einer ganz außergewöhnlichen „Weltverbesserin“ zu machen, bietet gleich der 3. November um 12.00 Uhr, wenn der Film „Das Mädchen Wadjda“ über die Leinwand flimmert. Die elfjährige Heldin lebt in Saudi-Arabiens Hauptstadt Riad, und was ihr als Mädchen strengstens verboten ist, das hat sie sich fest in den Kopf gesetzt: Sie möchte ein Fahrrad und mit dem Nachbarjungen um die Wette fahren. Wie ihr das scheinbar Unmögliche gelingt, und wie sie die Welt nicht nur für sich ein klein wenig besser macht, ist in diesem überhaupt ersten Film aus Saudi-Arabien faszinierend anzusehen.

Auch die anderen Filme des Kinderfilmfestes verdeutlichen den jungen Zuschauern: Weltverbesserer müssen nicht zwangsläufig die großen und von allen bewunderten Helden sein. Ganz im Gegenteil. In „Ernest und Célestine“ weigern sich zwei Außenseiter, an die Vorurteile über Mäuse und Bären zu glauben, nur weil das alle schon immer so machen. Im Spielfilm „Der Traum“ nimmt sich ein dänischer Junge Martin Luther King zum Vorbild, fordert Lehrer, Eltern, Mitschüler heraus und kämpft für Gerechtigkeit. In „Ben X“ begehrt ein unter Mobbing leidender Jugendlicher gegen seine Peiniger auf und sucht nach einer neuen Lebensperspektive. Sie alle machen mit ihren Mitteln und mit ihren Kräften die Welt schöner und lebenswerter.

Die medienpädagogisch umrahmten Veranstaltungen geben dem Unterhaltungswert des filmischen Angebots kreativen Raum, regen aber zugleich zur vertiefenden Beschäftigung mit den inhaltlichen und ästhetischen Möglichkeiten des Mediums an.

Ausführliche, vom LISUM herausgegebene, Begleitmaterialien für die Arbeit mit den Filmen im Unterricht unterstützen die auf Nachhaltigkeit ausgerichteten pädagogischen Zielsetzungen des Projekts.

Weitere Informationen zum 1. Kinderfilmfest des Landkreises Elbe-Elster und zum Programm unter www.filmfest.regenbogenhaus.com.

Die Veranstaltung wird vom Landkreis Elbe-Elster in Kooperation mit der Stadt Bad Liebenwerda und dem Freizeit- und Medienzentrum „Regenbogen“ organisiert und durch das Ministerium für Bildung, Jugend und Sport des Landes Brandenburg und die Medienboard Berlin-Brandenburg GmbH gefördert.

 

 

Quelle: Elbe-Elster

Das könnte Sie auch interessieren