Landkreis
Elbe Elster Donnerstag, 03 Dezember 2020 von Redaktion / Presseinfo

Kreisstraße in Ortsdurchfahrt Kleinbahren wieder befahrbar

Kreisstraße in Ortsdurchfahrt Kleinbahren wieder befahrbar

Die Kreisstraße 6231 in der Ortsdurchfahrt Kleinbahren ist wieder befahrbar. Anlass für die zwei monatigen Sanierungsarbeiten war der schlechte Straßenzustand. Für die Bauarbeiten wurden insgesamt 230.000 Euro investiert. 

Der Landkreis Elbe-Elster teilte dazu mit: 

Nach zwei Monaten Bauzeit unter Vollsperrung rollt seit 1. Dezember 2020 auf der Kreisstraße 6231 in der Ortsdurchfahrt Kleinbahren wieder der Verkehr. Am gleichen Tag erfolgte zusammen mit den beteiligten Bauakteuren die Bauabnahme. Die Straße ist Teil der Verbindung Finsterwalde-Crinitz.

Straßenzustand wurde verbessert 

Anlass für die Sanierungsarbeiten war der schlechte Straßenzustand. Im Sommer weichte die Straßendecke bei intensiver Hitze teilweise auf, und im Winter neigte die Fahrbahn zu gefährlicher Glätte. Die Sicherheit für den Fahrzeugverkehr war nicht mehr gewährleistet. Der Landesbetrieb Straßenwesen hatte kurzfristig Fördermittel zur Verfügung gestellt. Danach erfolgte umgehend die Ausschreibung der Bauarbeiten durch den Landkreis Elbe-Elster. Mit der Ausführung der Straßenbauarbeiten wurde die EUROVIA VBU GmbH aus Kolkwitz beauftragt. Das Planungsbüro DEGAT aus Cottbus war zuständig für die örtliche Bauüberwachung und zuvor auch für die Aufstellung der Ausführungspläne. In die Bauarbeiten und Planungen des kreislichen Bauwerks wurden rund 230.000 Euro investiert. Neben Eigenmitteln kamen dafür auch Fördergelder des Landes zum Einsatz.

Parallel zu den Bauarbeiten an der Kreisstraße wurde durch die Stadt Sonnewalde eine Gehbahn entlang der Fahrbahn für Fußgänger angelegt.

Red. / Presseinfo 

Bild: Stabsstelle Kreisentwicklung Elbe-Elster 

Das könnte Sie auch interessieren